Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Grundstücke teilen

Sie wollen Ihr Flurstück durch eine Vermessung in zwei oder mehr neue Flurstücke aufteilen?


Ein Flurstück muss in der Regel neu vermessen werden wenn Teile des alten Flurstücks zum Beispiel verkauft werden. Man spricht in diesem Zusammenhang auch von einer Teilungsvermessung. Die Ergebnisse der Teilungsvermessung werden den Beteiligten vor Ort angezeigt und in einer Grenzniederschrift protokolliert. In der Grenzniederschrift erkennen die Beteiligten durch ihre Unterschrift die neuen Grenzen und Abmarkungen, zum Beispiel Grenzsteine oder Eisenrohre, rechtsverbindlich an. Die Teilungsvermessung ist Voraussetzung um das Liegenschaftskataster fortzuschreiben und hiernach das Grundbuch zu aktualisieren.

Für eine Auftragsvergabe wenden Sie sich bitte an einen in NRW zugelassenen Öffentlich bestellten Vermessungsingenieur (ÖbVI) Ihrer Wahl. Listen mit ÖbVI finden Sie unter Verwandte Services. Nur in Ausnahmefällen wird diese Dienstleistung auch vom Vermessungs- und Katasteramt erbracht.

Gebühren

Die Gebühr für eine Teilungsvermessung liegt in der Regel bei über 1.000 € und kann schnell ein Vielfaches hiervon betragen. Die Höhe der Gebühr ist abhängig von den Längen der zu untersuchenden Grenzen, der Größe und Anzahl der neu entstehenden Flurstücksteile und dem Bodenrichtwert.
Sie finden die Gebührenordnung mit dem zugehörigen Gebührentarif Nr. 4.1.2 (in deren Anlage) auch rechts unter Verwandte Services.

Letzte Aktualisierung: 13.02.2017

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück