Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Naturschutzrechtliche Eingriffsregelung

Ausgleich der Beeinträchtigungen des Naturhaushaltes


Die Errichtung von Anlagen im Außenbereich beeinträchtigt den Naturhaushalt durch die Versiegelung von Flächen und die Veränderung des ursprünglichen Landschaftsbildes. Diese Veränderungen sind naturschutzrechtlich sogenannte "Eingriffe". Die Beeinträchtigungen im Naturhaushalt sind z.B. durch geeignete Baum-, Strauch- oder Heckenpflanzungen auszugleichen. Zur Prüfung der Eingriffsregelung benötigt die untere Naturschutzbehörde vom Antragsteller/der Antragstellerin bestimmte Unterlagen und Informationen. Die Darstellung und Bewertung des ökologischen Ist-Zustandes des Grundstückes ist dabei dem Zustand nach dem Eingriff gegenüberzustellen.
Weitere Informationen und einen Antragsvordruck finden Sie unter der Rubrik Formulare.

Letzte Aktualisierung: 18.01.2017

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück