2 Frauen im Büro

Einbürgerung und Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit

Bild zu Einbürgerung und Erwerb der deutschen StaatsangehörigkeitWie kann ich die deutsche Staatsangehörigkeit erwerben?

Die deutsche Staatsangehörigkeit kann durch Geburt oder durch das Stellen eines Antrags erworben werden.
Im Folgenden werden die unterschiedlichen Möglichkeiten dargestellt.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Rechtslage einem ständigen Wandel unterworfen ist.
Es kann daher sein, dass die folgenden Informationen im Einzelfall nicht mehr zutreffend sind, da sich die Erlasslage geändert hat.
Zudem können wegen der Komplexität der Materie nicht alle Einzelfälle dargestellt werden.
Selbstverständlich stehen wir Ihnen gerne bei Fragen unter den angegebenen Rufnummern zur Verfügung.

Im Folgenden werden die unterschiedlichen Möglichkeiten zum Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit aufgeführt. Durch Anklicken der einzelnen Punkte unter "Verwandte Dienstleistungen" werden Ihnen weitere Informationen gegeben.

Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Antrag

 - Die Anspruchseinbürgerung
 - Die privilegiere Einbürgerung (Einbürgerung über den deutschen Ehegatten)
 - Die Ermessenseinbürgerung


Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit durch Geburt

 - zum Zeitpunkt der Geburt besitzt ein Elternteil die deutsche Staatsangehörigkeit
 - zum Zeitpunkt der Geburt besitzen beide Elternteile eine ausländische Staats- angehörigkeit

Unterlagen

Informationen zu erforderlichen Unterlagen finden Sie in der Broschüre "Erforderliche Unterlagen"

Sie können die Einbürgerungsanträge bei den kreisangehörigen Kommunen (Ausnahme Bergisch Gladbach) abgeben. Die Anträge werden dann zur weiteren Bearbeitung an das Kreisordnungsamt weitergeleitet. Ihr zuständiges Bürgerbüro oder Standesamt finden Sie unter "Verwandte Services".

Formulare

Broschüren

Kosten

Die Kosten für eine Einbürgerung (auf Antrag) belaufen sich in der Regel auf 255,- Euro für jeden Erwachsenen (auch bei der Miteinbürgerung eines Ehegatten) und 51,- Euro für jedes miteinzubürgernde minderjährige Kind.

Wird ein Kind ohne einen Elternteil eingebürgert, so ist in der Regel für jedes einzubürgernde minderjährige Kind eine Gebühr von 255,- zu zahlen.

In Einzelfällen kann die Verwaltungsgebühr im Ermessen der Behörde herabgesetzt werden.

Es wird vorsorglich darauf hingewiesen, dass die Ablehnung eines Einbürgerungsantrags mit Verwaltungskosten in Höhe von 75 % des Betrages verbunden sein kann, der bei einer positiven Entscheidung über den Einbürgerungsantrag fällig gewesen wäre.
Dies entspricht 191,- Euro bei der Ablehnung eines Einbürgerungsantrages von einem erwachsenen Einbürgerungsbewerber (75% von 255,- € = 191,- €).

Des Weiteren wird darauf hingewiesen, dass in den Verwaltungskosten der Einbürgerung, die Kosten für einen deutschen Pass oder Reiseausweis nicht mit eingeschlossen sind.
 
Die Kosten für Ausweispapiere sind bei den jeweiligen passaustellenden Stellen zu zahlen.

Rechtliche Grundlagen

§ 10 in Verbindung mit §§ 11 und 12 Staatsangehörigkeitsgesetz (StAG),

§§ 8,9 StAG

§ 4 StAG

Dienststellen

Letzte Aktualisierung: 12.05.2016

Rückrufcenter

Allgemeine Fragen oder nichts gefunden?

Melden Sie sich hier und wir rufen Sie gerne zurück.

Sie haben Fragen?

Kreishaus Gronau, Bergisch Gladbach, 3. Etage
Refrather Weg 30
Frau  Jung
Raum C 308

Mehr Infos

Tel.: 0 22 02 13 68 29
Fax: 0 22 02 13 28 18
E-Mail-Anfrage
Stadtplan
Fahrplanauskunft
Kreishaus Gronau, Bergisch Gladbach, 3. Etage
Refrather Weg 30
Frau  Jankowski
Raum C 307

Mehr Infos

Tel.: 0 22 02 13 6290
Fax: 0 22 02 13 2818
E-Mail-Anfrage
Stadtplan
Fahrplanauskunft
Kreishaus Gronau, Bergisch Gladbach, 3. Etage
Refrather Weg 30
Frau  Hermann
Raum C 307

Mehr Infos

Tel.: 0 22 02 13 68 57
Fax: 02202 13 2818
E-Mail-Anfrage
Stadtplan
Fahrplanauskunft