Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Das Baugrundstück

Erbbaurecht und Wohnungseigentum

© torsakann - Fotolia.com

Nicht selten werden auch Grundstücke mit Erbbaurecht angeboten, welches sich vom Grundstückskauf dadurch unterscheidet, dass man nicht Eigentümer/in sondern nur Nutzer/in des Grundstückes wird. Mit der Bestellung eines Erbbaurechts erwirbt man das grundbuchlich gesicherte Recht, ein fremdes Grundstück zu bebauen.

Grundstückseigentümer erhalten hierfür eine Pacht, den sogenannten Erbbauzins. Traditionelle Anbieter von Erbbaurechten sind die Städte und Gemeinden sowie die Kirchengemeinden. Die Erschließungskosten für das Grundstück trägt in der Regel der Erbbauberechtigte.

Grundstücke können auch mit Eigentumswohnungen bebaut werden, die dann wohnungsweise zum Verkauf angeboten werden. Hierbei wird ein der Wohnungsgröße entsprechender Miteigentumsanteil am Grundstück erworben, sowie am Gemeinschaftseigentum des Hauses und zum Beispiel an einem Garagenplatz. Auch diese Verträge müssen notariell beurkundet werden.

Grundstückspreise und Gutachterausschuss

Die Grundstückspreise variieren je nach Ortslage und Anbindung. Der Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Rheinisch-Bergischen Kreis ermittelt jedes Jahr die für die einzelnen Ortslagen im Kreisgebiet maßgebenden Grundstückspreise und fasst diese in der Bodenrichtwertkarte zusammen. In Bergisch Gladbach gibt es einen eigenen Gutachterausschuss. Kontaktdaten finden Sie im Anhang der Broschüre.

Die Gutachterausschüsse sind Einrichtungen des jeweiligen Bundeslandes. Die wesentlichen Aufgaben der Gutachterausschüsse sind unter anderem:

  • die jährliche Ermittlung von durchschnittlichen Grundstückspreise (Bodenrichtwerten), 
  • das Erstellen von Gutachten über den Verkehrswert, dies ist der angemessene Preis von Gebäuden und Grundstücken, 
  • das Erteilen von Auskünften über durchschnittliche Preise von Grundstücken.

Die Einsicht in die Bodenrichtwertkarte sowie allgemeine Informationen aus den Grundstücksmarktberichten sind kostenlos. Auszüge aus der Bodenrichtwertkarte und der vollständige Grundstücksmarktbericht sind kostenpflichtig. Nach Anmeldung und Registrierung können diese auch im Internet heruntergeladen werden.