Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

:metabolon

Von der Deponie zum Innovationsstandort

Der Projektstandort :metabolon mit seinem 45 ha großen Gelände ist zu großen Teilen für die Öffentlichkeit zugänglich. Von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang können das Gelände selbst oder ohne zeitliche Einschränkung auch die zahlreichen angeschlossenen Wanderwege erkundet werden. Dabei stellt die „Recyclingachse“, also der Aufgang mit rund 360 Stufen, den größten Anziehungspunkt dar. Von hier aus bietet sich ein eindrucksvoller Blick über das Bergische Land. Der Rückweg lässt sich an manchen Tagen auch durch die Abfahrt auf Deutschlands längster Doppelrutsche verkürzen. Darüber hinaus befinden sich für die kleinen Besucher zahlreiche spannende Spiel- und Aktionsmöglichkeiten, wie ein Wasserspiel, ein Niedrigseilgarten, weitere Rutschen und Trampoline auf dem Gelände.

Wer den Lernort :metabolon nicht mit seiner Schulklasse besuchen kann, der kann auf dem erlebnisreichen „Energielehrpfad“ viel Spannendes über Energie sowie Ihre Entstehung und Nutzung lernen. Auf vorherige Anfrage hin können Sie den Projektstandort auch im Rahmen einer Segway-Tour oder eines Crossgolf-Events näher kennenlernen. Der Kontakt zu den Anbietern dieser Programme wird gerne hergestellt.

Für die Freunde des Bikens hält der Standort zwei weitere Angebote vor. Zum einen befindet sich im unteren Geländebereich ein Pumptrack. Der Pumptrack ist eine etwa zwei Meter breite Piste für Mountainbiker und BMXler, in die zahlreiche Bodenwellen und Steilkurven eingebaut sind. Auf :metabolon befindet sich der deutschlandweit erste asphaltierte Pumptrack. Die Strecke ist bei gutem Wetter täglich geöffnet. Zudem befindet sich auf dem Gelände noch die Cross Country Mountainbike-Strecke. Unter der Leitung des Betreibers Steil-Bergab e.V. können bei diesem für die Strecke Tagesmitgliedschaften erworben werden. Wer den Standort nicht auf eigene Faust erkunden möchte, hat die Möglichkeit, sich für die wöchentlich stattfindende Freitagsführung anzumelden oder auch außerhalb dieser Zeiten Führungen buchen.

Neben diesen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten stehen dem Besucher natürlich auch das authentische Lernangebot und die Ausstellungshalle des Bergischen Energiekompetenzzentrums zur Verfügung. Hier bietet sich den Besuchern die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Technologien im Bereich energetischer Sanierung zu informieren. Jeden Samstag haben besonders Interessierte die Chance sich, nach vorheriger Terminvereinbarung, zwischen 10 und 12 Uhr kostenfrei und neutral in einer von Energieberatern durchgeführten Initialberatung zu den Möglichkeiten der energetischen Sanierung beraten zu lassen.