Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

KULTURSCOUTS BERGISCHES LAND zu Besuch im Schulmuseum Katterbach

KULTURSCOUTS BERGISCHES LAND zu Besuch im Schulmuseum Katterbach

Der Kultur auf der Spur – das ist das erklärte Ziel der 11- bis 16-jährigen Schülerinnen und Schüler, die als „KulturScouts“ Kulturorte ihrer Region besuchen. Um beispielsweise zu verstehen, wie Schule früher abgelaufen ist, war die Klasse S4 der LVR- Paul-Klee-Schule aus Leichlingen jetzt im Schulmuseum in Katterbach zu Besuch. Dort lernten die Jugendlichen den Zeitgeist eines anderen Jahrhunderts kennen und setzen sich auf unterhaltsame und praxisnahe Weise mit historischen Inhalten und Themen auseinander. „Dadurch, dass alle Angebote an den Lehrplan anknüpfen, profitieren sowohl die Schüler als auch Lehrer“, hebt die Projektkoordinatorin Sandra Brauer die Besonderheit des Programms hervor. Auch Vera Buschschlüter, die begleitende Lehrerin, sieht in dem Format viele Vorteile. „Die Jugendlichen erweitern durch die Teilnahme maßgeblich ihren Horizont und werden auf neue Themengebiete aufmerksam gemacht. Zudem können die Fachleute vor Ort oft detailliertere Einblick bieten, als es im Unterricht möglich ist.“

Schulklassen aus RheinBerg unterwegs
Anders als das Gymnasium Wermelskirchen und die Leonardo da Vinci-Sekundarschule Overath, die bereits im zweiten Jahr als KulturScouts auf Entdeckungstour sind, ist die LVR-Paul-Klee-Schule aus Leichlingen in diesem Schuljahr zum ersten Mal dabei. Nach einem ersten Besuch im Stellarium Erkrath vor Weihnachten führte der zweite Besuch die Jugendlichen nun auf ihren ausdrücklichen Wunsch hin nach Bergisch Gladbach. „An den Kulturorten nehmen sich die Veranstalter viel Zeit für uns und beantworten alle Fragen. Auch wenn wir noch Verbesserungsvorschläge haben, werden diese aufgenommen“, freuen sich die beiden Schülerinnen Paula und Juliane.

Das Konzept der KulturScouts
Das Projekt wendet sich an Klassen der Sekundarstufe I aller Schulformen. Die Jugendlichen erhalten als sogenannte „KulturScouts" die Möglichkeit, kostenfrei zwei Mal im Jahr einen Kulturort in ihrer Region zu besuchen und diesen auf ganz besondere Art und Weise kennenzulernen. Bereits 18 Klassen aus dem Bergischen Land sind im Rahmen des Projektes unterwegs. Ziel dabei ist es, den jungen Menschen die kulturellen Schätze ihrer Heimat näherzubringen. „Die Praxis und das eigenständige Ausprobieren stehen dabei im Vordergrund“, betont Sandra Brauer, die als Koordinatorin von Bergisch Gladbach aus das Projekt betreut. Das Projekt läuft inzwischen im zweiten Jahr und bietet mit inzwischen 26 Kultureinrichtungen ein noch vielfältigeres Programm und zusätzliche Anknüpfungspunkte für den Unterricht. Aber auch die Institutionen profitieren: Die „KulturScouts bieten dem Schulmuseum die Möglichkeit, das Interesse älterer Schüler ab Klasse 7 am Museum zu wecken und neue museumspädagogische Angebote mit den Schulkassen auszuprobieren“, hebt Dr. Peter Joerißen, Vorsitzender des Fördervereins des Schulmuseums hervor. Durch die Kostenübernahme für die Klassen können alle Schüler teilhaben – unabhängig von finanziellen Voraussetzungen.

Vielfältige Kulturorte der Region entdecken
Denn die Region, die neben dem Rheinisch-Bergischen Kreis die Kreise Mettmann und Oberberg sowie das Bergische Städtedreieck umfasst, bietet neugierigen Spürnasen viel Abwechslung. Auch im Rheinisch-Bergischen Kreis haben sich die Kulturorte breit aufgestellt: Das Schulmuseum hat eigens für die KulturScouts den beliebten historischen Unterricht mit praktischen Arbeiten und einem exklusiven Blick in das Depot des Hauses ergänzt. Neu dabei ist das LVR-Industriemuseum Papiermühle Alte Dombach, das zum Experimentieren mit dem Wertstoff Papier einlädt. Auch im Kunstmuseum Villa Zanders können die Scouts mit diesem Medium künstlerisch arbeiten und sich im Holzdruck erproben. Exquisite Klangerlebnisse bietet die Stockhausen-Stiftung für Musik in Kürten während es in der Archäologiewerkstatt Eichthal in Overath auf die Spuren unserer Ahnen geht.

Für die Mobilität der KulturScouts sorgen wie im Vorjahr die Verkehrsverbünde VRS und VRR und die ihnen angeschlossenen Verkehrsunternehmen. Für sämtliche Entdeckertouren in der Region können Busse und Bahnen genutzt werden. VRS und VRR ermöglichen die kostenfreie Nutzung des Nahverkehrs für die Projektteilnehmer.
Das aktuelle Programm ist auf der projekteigenen Webseite unter www.kulturscouts-bl.de zu finden.

Zusätzliche Projektinformationen

Die Realisierung des Projektes findet statt in enger Zusammenarbeit zwischen der Geschäftsstelle KulturScouts Bergisches Land, getragen vom Rheinisch-Bergischen Kreis, sowie dem Kreis Mettmann, dem Oberbergischen Kreis und den Städten Remscheid, Solingen und Wuppertal. Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW fördert die KulturScouts Bergisches Land. Sowohl die sechs beteiligten Kreise und Städte als auch der Landschaftsverband Rheinland unterstützen finanziell das zweite Projektjahr. Das Freiwillige Soziale Jahr Kultur 2016-2017 bei den KulturScouts Bergisches Land wird unterstützt von der Stiftung „Bürger für uns Pänz“, Bergisch Gladbach, sowie von der Kreissparkasse Düsseldorf, der Stadt-Sparkasse Haan (Rheinl.) und der Sparkasse Hilden-Ratingen-Velbert.

Kontakt

Sandra Brauer, Projektkoordinatorin KulturScouts Bergisches Land
Geschäftsstelle KulturScouts Bergisches Land
Der Landrat – Kulturbüro
Am Rübezahlwald 7
51469 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 13-2351 | E-Mail: KulturScouts@9e989646cf084ed9b723aac49e20a65drbk-online.de

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück