Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Kultur als Spiegel der Gesellschaft: XII. Auflage von FORUM OSTWEST bietet Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen und interessanten Gästen

Kultur als Spiegel der Gesellschaft: XII. Auflage von FORUM OSTWEST bietet Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen und interessanten Gästen

Die kritische Auseinandersetzung mit Kunst, dem politischen Klima sowie dem gesellschaftlichen Zeitgeist – diese Herangehensweise prägt das Veranstaltungsformat FORUM OSTWEST, kurz FOW, seit seiner ersten Auflage im Jahr 1992. Im Jahr 2017 geht FOW vom 10. bis zum 25. Juni in seine XII. Auflage und bietet mit rund 15 Veranstaltungen ein breites Repertoire. Denn obwohl sich in den vergangen 25 Jahren sowohl in Polen als auch in Deutschland einiges verändert hat, ist eines doch gleich geblieben: die Beteiligung engagierter Künstler, von Musik über Literatur, von darstellenden Künsten bis hin zu Architektur – über Generationen hinweg. Einige von ihnen haben bereits mehrere Male teilgenommen, andere kommen neu dazu, bringen eigene Einflüsse und Denkweisen ein. „Uns war es in der Vergangenheit – und ist es auch heute – wichtig, dass FOW eine Plattform der Begegnung und Kommunikation darstellt, bei der der Austausch und das Kennenlernen ebenso relevant sind, wie die Kunst selbst“, charakterisiert Susanne Bonenkamp, Kulturreferentin des Kreises, eine Besonderheit des Formates. „Künstler prägen eine Gesellschaft und auch deren politische Kultur“, betont Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke den Wert von Kunst, „das macht mit die Faszination von FOW aus, denn dadurch erhalten wir einen Einblick, wie die Stimmung und das Klima im Nachbarland sind.“

Programm
Inhaltlich reihen sich Diskussionsrunden, Lesungen und Vorträge an eine Ausstellung sowie eine Schreibwerkstatt. Auch Musikliebhaber kommen mit drei ganz unterschiedlichen Konzerten des Cracow Duos im Institut Français Bonn, dem Kunstmuseum Villa Zanders und − eingebettet in den Altenberger Kultursommer − im Tagungshotel Maria in der Aue, auf ihre Kosten. Selbstverständlich dürfen besondere Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, wie auch in den vergangenen Jahren, nicht fehlen. Hier setzt man auf Kooperation mit den Schulen vor Ort, die sich auf Lesungen beispielsweise mit Matthias Nawrat oder Matthias Kneip freuen dürfen. Parallel dazu ist das sogenannte „Polen Mobil“ des Deutschen Polen Institutes Darmstadt vor Ort und bietet den Schülerinnen und Schülern interessante Einblicke zu Themen wie Geschichte, aber auch über Land und Leute in Polen. Bereits vor dem offiziellen Start der Veranstaltungsreihe fahren rund 20 Schüler der Musikschulen aus Leichlingen und Wermelskirchen zur polnischen Partner-Musikschule nach Tychy. Der gemeinsame Workshop findet bereits zum 7. Mal statt, zum 2. Mal in Tychy. Neben der musikalischen Arbeit stehen der persönliche Kontakt und Austausch im Vordergrund, denn auch bei den jungen Musikern sind in den letzten Jahren länderübergreifende Freundschaften gewachsen. Den Abschluss des XII. FORUMS stellt eine Diskussionsrunde am Sonntag, den 25. Juni um 11 Uhr im Kreishaus Heidkamp. Hier stehen 25 Gäste für 25 Jahre FORUM OSTWEST.

Förderungen und Kooperationen
Unterstützt wird FORUM OSTWEST durch folgende Partner und Kooperationen:
Robert-Bosch-Stiftung, Deutsch-Polnische Gesellschaft Köln-Bonn e.V., Thomas-Morus-Akademie Bensberg , Deutsch-Polnisches Jugendwerk, Institut Français Bonn, Katholisches Bildungswerk Rheinisch-Bergischer Kreis, Städtische Max-Bruch-Musikschule Bergisch Gladbach, Förderverein Kultursommer Odenthal-Altenberg e.V., Kunstmuseum Villa Zanders.

Eine Übersicht über alle Veranstaltungen, Anmeldefristen und Projektbeteiligte sowie viele weitere Informationen zu FORUM OSTWEST finden Sie unter http://www.forum-ostwest.de/. Der Programmflyer liegt an vielen Orten im gesamten Kreisgebiet wie in Bonn und Köln aus.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück