Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Studien- und Berufswahlkoordinatoren

Die innerschulische Koordination aller Maßnahmen zur Berufs- und Studienorientierung wird von den Schulleitungen verantwortet. Die Schulleitung benennt eine Koordinatorin oder einen Koordinator für Berufs- und Studienorientierung (StuBO) als Ansprechperson für dieses Themenfeld nach innen und außen sowie als Initiator für die Berufs- und Studienwahlprozesse der
Schule.

Dieser Person beziehungsweise dem beauftragen Team obliegt insbesondere

  • die Aufstellung des schulischen Konzeptes der Studien- und Berufsorientierung
  • der Transfer und die Organisation der Standardelemente der Landesinitiative „Kein Abschluss ohne Anschluss“ im Kollegium beziehungsweise in der Schule
  • die Koordination der Praxisphasen
  • die Koordination mit außerschulischen Partnerinnen und Partnern
  •  die Organisation von Informationsveranstaltungen.

Die Qualifizierung und Fortbildung der Lehrkräfte erfolgt im Rahmen der staatlichen Lehrerfortbildung und gegebenenfalls weiterer Trägerinnen und Träger. Das Kompetenzteam Rheinisch-Bergischer Kreis bietet Fortbildungen zu diversen Schwerpunkten wie zum Beispiel zum Umgang mit dem Berufswahlpass oder zur Erweiterung von Beratungskompetenz an.

Die StuBO aller Schulen im Rheinisch-Bergischen Kreis arbeiten hier seit Anfang 2012 schulübergreifend in Abstimmung mit den jeweiligen Schulaufsichten daran, die Studien- und Berufsorientierung gemeinsam zu gestalten und weiterzuentwickeln.

Zur Unterstützung des fachlichen Austauschs und zur Erarbeitung abgestimmter Konzepte, Materialien und Angebote für die jeweiligen Schulformen moderiert das Koordinierungsbüro "Übergang Schule-Beruf" schulformbezogene Arbeitskreise.