Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Corona-Virus: Aktuelle Regeln

Die nordrhein-westfälische Landesregierung lässt zum 31. Januar 2023 die
Isolierungspflichten für Corona-Infizierte auslaufen. Somit endet die Pflicht, sich im Falle einer Corona-Infektion fünf Tage in häusliche Isolierung zu begeben.
Auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (https://www.mags.nrw/coronavirus) finden Sie Informationen zum Coronavirus.

Positiv auf Covid-19 getestete Personen

Ab dem 1. Februar 2023 gilt der Grundsatz der Eigenverantwortung und Rücksichtnahme auf andere, insbesondere vulnerable Personen – eine Isolationspflicht für auf Covid-19 positiv getestete Personen besteht ab dann nicht mehr.
Positiv getesteten Personen wird dringend empfohlen, für einen Zeitraum von fünf Tagen nach Vornahme des positiven Tests, in Innenräumen außerhalb der eigenen Häuslichkeit mindestens eine medizinische Maske (sogenannte OP-Maske) zu tragen.

Weiterhin dürfen auf Covid-19 positiv getestete Personen (Testung mittels PCR-Test, PoC-PCR, Antigentest oder Coronaselbsttest), Einrichtungen für vulnerable Personengruppen (Krankenhäuser, Heime, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen u.a.) für fünf volle Tage nach dem positiven Test nicht besuchen. Dies gilt auch dann, wenn zwischenzeitlich eine Testung mit einem negativen Ergebnis erfolgt ist. Bitte beachten Sie, dass der Tag der Testung hierbei nicht mitgerechnet wird.

Corona-positive Peronen in Einrichtungen des Gesundheitswesens 

Für Personen, die in Einrichtungen des Gesundheitswesens tätig sind und die einer Testpflicht unterliegen, besteht – sofern sie mittels Coronaschnelltest oder PCR-Test positiv auf Covid-19 getestet wurden – ein berufliches Tätigkeitsverbot für fünf volle Tage nach dem Tag der Vornahme des Tests. Diese Vorgabe ist in § 3 der Coronaschutzverordnung des Landes NRW geregelt (https://www.mags.nrw/coronavirus-rechtliche-regelungen).
Das Tätigkeitsverbot endet nach fünf Tagen mit einem negativen Coronaschnelltest (Bürgertest), einem negativen PCR-Test oder wenn der CT-Wert des PCR-Tests über 30 liegt. Das Tätigkeitsverbot endet jedoch nicht vor Ablauf von fünf Tagen nach Vornahme des ersten positiven Tests.
Fällt ein Test (Bürgertest oder PCR-Test) nach 5 Tagen noch positiv aus oder ist der CT-Wert gleich 30 oder liegt darunter, darf ein erneuter Test zur Beendigung des Tätigkeitsverbots frühestens nach 24 Stunden wiederholt werden. Der Testnachweis ist der jeweils für den Betrieb beziehungsweise für die Einrichtung verantwortlichen Person vorzulegen.

Stand: 30.01.2023