Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Corona-Virus: Aktuelle Regeln

Neue Test- und Quarantäneregelungen ab 5. Mai 2022

Mit der aktuellen Test- und Quarantäneverordnung hat die nordrhein-westfälische Landesregierung die Empfehlungen des Robert Koch-Instituts (RKI) zu den Quarantäne- und Isolationsregelungen aufgegriffen und umgesetzt. Auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW finden Sie Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regeln in Bezug auf die Quarantäne und Isolierung sowie Informationen für Arbeitgeber und Beschäftigte.

Positiv auf Covid-19 getestete Personen

Seit dem 5. Mai 2022 ist das Freitesten Covid-19 positiv getesteter Personen bereits nach fünf Tagen, statt vormals nach sieben Tagen möglich. Hierfür ist allerdings nach wie vor ein offizieller Test (Bürgertestung oder PCR-Test) erforderlich.
Ohne Freitestung endet die Isolierung grundsätzlich weiterhin nach zehn Tagen – gerechnet ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (wenn zwischen erstem Symptombeginn und Vornahme des ersten positiven Tests maximal 48 Stunden liegen) bzw. der Vornahme des ersten positiven Bürger- oder PCR-Tests. Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Isolierungs-Zeit erst einen Tag nach dem erstmaligen Auftreten von Symptomen bzw. Ihrer positiven Testung beginnt.
Auch nach Beendigung der Isolierung wird bis zum zehnten Tag ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen oder der Vornahme des ersten positiven Tests das kontinuierliche Tragen einer medizinischen Maske insbesondere im Kontakt mit besonders gefährdeten Personen (ältere Menschen, kranke Menschen, Immungeschwächte) empfohlen.
Weiterhin besteht für alle auf Covid-19 positiv getesteten Personen die Verpflichtung, Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen außerhalb des eigenen Haushalts über das positive Testergebnis zu informieren.

Positiv getestete Personen, die in einer medizinischen oder pflegerischen Einrichtung tätig sind

Personen, die in medizinischen oder pflegerischen Einrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig sind haben die Möglichkeit, sich ebenfalls ab dem fünften Tag mittels eines Bürgertests oder PCR-Tests von der Isolierung frei zu testen. Zusätzlich muss vor der Freitestung eine mind. 48-stündige Symptomfreiheit bestehen. Der negative Test muss dem Arbeitgeber vor Beginn der Tätigkeitswiederaufnahme vorgelegt werden.
Ohne Freitestung endet die Isolierung grundsätzlich weiterhin nach zehn Tagen – gerechnet ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (wenn zwischen erstem Symptombeginn und Vornahme des ersten positiven Tests maximal 48 Stunden liegen) bzw. der Vornahme des ersten positiven Bürger- oder PCR-Tests. Bitte beachten Sie, dass die Berechnung der Isolierungs-Zeit erst einen Tag nach dem erstmaligen Auftreten von Symptomen bzw. Ihrer positiven Testung beginnt.
Auch nach Beendigung der Isolierung wird bis zum zehnten Tag ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen oder der Vornahme des ersten positiven Tests das kontinuierliche Tragen einer medizinischen Maske insbesondere im Kontakt mit besonders gefährdeten Personen (ältere Menschen, kranke Menschen, Immungeschwächte) empfohlen.
Weiterhin besteht für alle auf Covid-19 positiv getesteten Personen die Verpflichtung, Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen außerhalb des eigenen Haushalts über das positive Testergebnis zu informieren.

Kontaktpersonen

Für Haushaltsangehörige und enge Kontaktpersonen außerhalb des Haushalts von Covid-19 positiv getesteten Personen, entfällt ab dem 05.05.2022 die behördliche Quarantänepflicht.
Für immunisierte Kontaktpersonen, die in medizinischen Einrichtungen, Pflegeeinrichtungen oder Einrichtungen der Eingliederungshilfe tätig sind, besteht neben den nachstehend genannten Empfehlungen für Kontaktpersonen zusätzlich eine tägliche Testpflicht vor Dienstantritt für die Dauer von fünf Tagen nach letztem Kontakt zu der mit Covid-19 infizierten Person.
Für alle Kontaktpersonen gilt jedoch die dringende Empfehlung, fünf Tage enge Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden – z.B. durch das Arbeiten im Homeoffice. Weiterhin wird das Achten auf Symptome, das Messen der eigenen Körpertemperatur, die regelmäßige Nutzung von Selbsttests und Bürgertestungen sowie das Tragen mindestens einer medizinischen Maske bei Kontakt zu anderen Personen bis zum fünften Tag nach dem letzten Kontakt zu der positiv getesteten Person empfohlen.
Treten innerhalb der ersten 10 Tage nach dem Kontakt zur positiv getesteten Person Symptome auf, besteht die Verpflichtung zur Testung auf Covid-19.

Einrichtungsbezogene Impfpflicht

Entsprechend des Infektionsschutzgesetzes sind voll- und teilstationäre Pflegeeinrichtungen verpflichtet, der zuständigen Behörde Angaben zum Impfstatus der Mitarbeitenden zu übermitteln. Hierzu gehören unter anderem Krankenhäuser, Arztpraxen, ambulante Pflegedienste und Rettungsdienste.
Weitere Informationen erhalten Sie hier: https://www.rbk-direkt.de/einrichtungsbezogene-impfpflicht.aspx

Bitte beachten Sie:
Eine Anordnung der Behörde ist weder für den Beginn noch für die Beendigung der Isolierung und auch nicht für die Geltendmachung von Entschädigungen für ausfallende Löhne erforderlich.
Aufgrund der Eigenverantwortlichkeit in der Umsetzung der Isolierung sowie der vergleichsweise übersichtlichen Verordnungs- und Informationslage hat der Rheinisch-Bergische Kreis die bisher postalisch an infizierte Personen zugestellten Informationsschreiben eingestellt.
Auf der Seite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW finden Sie Fragen und Antworten zu den wichtigsten Regeln in Bezug auf die Quarantäne und Isolierung sowie Informationen für Arbeitgeber und Beschäftigte übersichtlich dargestellt.