Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Notruf 112 am Freitagnachmittag teilweise ausgefallen – Seit 17 Uhr wieder komplett erreichbar – Endgültige Entwarnung um 19 Uhr

Die Notrufnummer 112 der Feuer- und Rettungsleitstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises war am Freitagnachmittag für circa drei Stunden aufgrund eines technischen Problems teilweise ausgefallen. Seit circa 17 Uhr ist das Problem behoben und die Kreisleitstelle über die 112 wieder komplett erreichbar. Es schloss sich eine intensive Testphase der Notrufnummer an, die keine Probleme mehr zutage förderte. Um 19 Uhr konnte endgültig Entwarnung gegeben werden.
Es brachen vereinzelt Anrufe im Gespräch ab und in einigen Fällen konnte gar keine Verbindung hergestellt werden. Menschen, die nicht durchkamen, konnten in dieser Zeit den Polizeinotruf unter 110 wählen. Von dort wurden dann die Hilfskräfte informiert. Die Polizei musste allerdings nur wenige Anrufe entgegennehmen. Die Leitstelle der Polizei bekam dabei Unterstützung durch Mitarbeiter der Kreisleitstelle. Zudem wurden auch die Feuerwehr-Gerätehäuser als Anlaufstellen besetzt, um dort Notfall-Meldungen entgegenzunehmen.
In den Feuerwehrgerätehäusern, im personell verstärkten Rettungsdienst und in der Kreisleitstelle wurden 126 zusätzliche Kräfte eingesetzt.
Über die Medien, die Kommunikationskanäle des Rheinisch-Bergischen Kreises, der Polizei, der Feuerwehr und die Warn-App NINA wurde die Bevölkerung informiert.
Jetzt findet eine detaillierte Ursachenforschung statt.

zurück