Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Kulturbüro setzt Zusammenarbeit mit Polen fort: Werke des Kunstmuseums Villa Zanders bei Ausstellung „Chaos + Ordnung“ in Posen

Kulturbüro setzt Zusammenarbeit mit Polen fort: Werke des Kunstmuseums Villa Zanders bei Ausstellung „Chaos + Ordnung“ in Posen

Eine Auswahl von Arbeiten von 16 Künstlerinnen und Künstlern aus der Sammlung „Kunst aus Papier“ des Kunstmuseum Villa Zanders ist in der vergangenen Woche auf Reise gegangen: Vom 15. Juni bis zum 22. Juli werden sie in der städtischen Kunsthalle „galeria arsenal“ in Poznan/Posen zu sehen sein. Entstanden ist die Kooperation im Rahmen der engen Zusammenarbeit von Forum OSTWEST, einer Veranstaltungsreihe des Kulturbüros des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Mit in das Projekt eingebunden ist auch die Klasse für Papier an der staatlichen Kunsthochschule Posen. Die Dozentin, Dorota Tarnowska-Urbanik, bekannt durch ihre Ausstellung „Kontakty“ im Rahmen von FORUM OSTWEST 2013, ergänzt durch die Einbindung ihrer Studierenden die gewachsene Zusammenarbeit mit FORUM OSTWEST und dem Kunstmuseum Villa Zanders. Begleitet wird „Chaos + Ordnung“ durch zwei Rauminstallationen der Künstler Andreas My und Michael Wittassek. Sie nutzen das Medium Papier und sind dem Bergisch Gladbacher Museum wie auch FORUM OSTWEST eng verbunden. Neben den Beiden sind auch die Kulturreferentin Susanne Bonenkamp sowie Dr. Petra Oelschlägel, Leiterin des Kunstmuseums Villa Zanders, vor Ort, um den Aufbau und die Eröffnung der Ausstellung zu begleiten.

Vorausgegangen ist der Ausstellung ein Workshop in der Hochschule in Posen mit Andreas My, der auf sehr lebhaftes Interesse stieß. Am Samstag, den 16. Juni, wird der Künstler auf Wunsch der städtischen Kunsthalle einen weiteren öffentlichen Workshop anbieten.

Folgende Künstlerinnen und Künstler präsentieren ihre Werke im Rahmen der Ausstellung:

Hartmut Böhm, John Gerard, Liliane Csuka, Tibor Gáyor, Hermann Glöckner, Jac Leirner, Antonio Scaccabarozzi, Henryk Stazewski, Ryzsard Wasko, Fanny Schoening, Jan Voss, Leo Erb, John Cage, Dietrich Helms, Wolf Kahlen und Oskar Holweck

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen fördert die Ausstellung in Polen, der Akzent liegt hier auf der Präsenz von NRW-Kultur im Ausland.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück