Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Bio-Brotbox macht Appetit auf gesundes Frühstück – 2.925 I-Dötzchen im Kreis bekamen die Dose – Sensibilisierung für gesunde Ernährung

Bio-Brotbox macht Appetit auf gesundes Frühstück – 2.925 I-Dötzchen im Kreis bekamen die Dose – Sensibilisierung für gesunde Ernährung
Bild (v. li.): Bürgermeister Frank Steffes und Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke sprachen mit den Kinder der GGS Büscherhof über gesunde Ernährung und hatten die Bio-Brotbox im Gepäck.

„Ein gesundes Frühstück ist ganz wichtig, um fit durch den Tag zu kommen und gut lernen zu können“, erklärte Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke den Kindern der Gemeinschaftsgrundschule Büscherhof in Leichlingen. Gemeinsam mit Bürgermeister Frank Steffes, der Kürtener Schulamtsleiterin Monika Chimtschenko und Ute Pfeiffer-Frohnert vom Naturgut Ophoven übergab er den I-Dötzchen ihre Bio-Brotboxen mit dem gesunden und leckeren Inhalt. Insgesamt erhielten 2.925 Erstklässler in 63 Grund- und Förderschulen die gesunden Dosen zum Einstand. Die Aktion wird gemeinsam vom Rheinisch-Bergischen Kreis und dem Naturgut Ophoven durchgeführt. Ziel ist es, dass Kinder und Eltern für das Thema gesunde Ernährung sensibilisiert werden. „Mit der Bio-Brotbox möchten wir gemeinsam Appetit auf gesunde Lebensmittel machen und Anregungen für ein vitaminreiches Frühstück geben“, ergänzte der Landrat.

Schulleiterin Sandra Richter machte deutlich, dass gesunde Ernährung eine wichtige Rolle im Unterricht spielt: „Wir beschäftigen uns viel mit dem Thema. Einmal in der Woche gibt es in den Klassen ein gemeinsames Frühstücksbuffet mit vielen gesunden Dingen.“ Diese können auch aus dem schuleigenen Garten kommen, denn dort befinden sich verschiedene Bäume mit unterschiedlichen Früchten. „Leichlingen hat eine lange Tradition für Apfelanbau“, machte Bürgermeister Frank Steffes deutlich, dass das Gesunde direkt in der Stadt wächst und wies auf die Bedeutung einer vitaminreichen Ernährung hin. Dass die Bio-Brotbox gut in den Schulen ankommt, bestätigte ebenfalls Monika Chimtschenko.

Ihre guten Kenntnisse über gesunde Ernährung demonstrierten die älteren Kinder der Grundschule bei einem Quiz mit den Besuchern. Die Gäste kamen bei einigen Fragen rund um das Korn ganz schön ins Schwitzen. Gemeinsam mit den jungen Fragestellern wurden aber auch die kompliziertesten Rätsel gelöst.

Bio-Brotboxen immer wieder mit gesunden Lebensmitteln füllen
Auch in diesem Jahr waren wieder viele leckere Lebensmittel in Bio-Qualität in den Dosen für die I-Dötzchen. Dazu gehörten zwei Scheiben Vollkornbrot, Tee, Aufstrich, Weinbeeren, eine Wasserflasche und ein Holzmesser zum Streichen. Weiterhin lag ein Brief an die Eltern bei, in dem auf die Bedeutung von ausgewogener Ernährung durch frische Lebensmittel hingewiesen wird. Ziel ist es natürlich, dass die Eltern die gelben Boxen an jedem Schultag mit einem ausgewogenen Frühstück befüllen.

Fleißige Helfer
Gepackt wurden die Bio-Brotboxen im Kreishaus in Bergisch Gladbach-Heidkamp. Dabei gaben die AOK, die Kreissparkasse Köln, Schüler des benachbarten Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums und Azubis des Rheinisch-Bergischen Kreises richtig Gas. Auch der stellvertretende Landrat Uli Heimann sowie der Overath Bürgermeister Jörg Weigt packten kräftig mit an, um die gesunden Dosen zu packen. Als Sponsoren der Bio-Brotbox betätigten sich die Avea, die AOK, die Barmer GEK, der BAV, die Kreissparkasse Köln und die Mühlenbäckerei Scherbarth. Auch in diesem Jahr engagierte sich das Naturgut-Ophoven für die Aktion. „Wir freuen uns, so tolle Partner an unserer Seite zu haben, die mit uns dieses wunderbare Projekt Jahr für Jahr realisieren“, so Ute Pfeiffer-Frohnert vom Naturgut.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück