Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Unfallkommission beschließt Maßnahmen zur Unfallbekämpfung in Burscheid

Im vergangenen Jahr gab es in Burscheid insbesondere an zwei Stellen mehrere schwere Unfälle. Um solche in Zukunft zu verhindern, hat die Unfallkommission des Rheinisch-Bergischen Kreises verschiedene Maßnahmen beschlossen. Die Unfallkommission setzt sich aus Vertretern des Kreises, der Kommunen, der Polizei und den zuständigen Straßenbaulastträgern, in diesem Fall Straßen.NRW, zusammen.

Kreuzungsbereich L 58/K 7
Im Kreuzungsbereich L 58 (Bürgermeister-Schmidt-Straße), K 7 (Geilenbacher Straße) und Pfarrstraße kam es im vergangenen Jahr neben einem Bagatellunfall mit leichtem Sachschaden zu drei Unfällen mit Verletzten. Bei einem dieser Crashs wurde ein Mensch schwer verletzt.

Die Unfallverursacher der drei schweren Unglücke missachteten die Vorfahrt. Es kam zweimal zum Zusammenstoß mit Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die aus Richtung Leverkusen kamen, und einmal mit einem Verkehrsteilnehmer aus Richtung Burscheid-Ortsmitte.

Daher sollen nach Beschluss der Unfallkommission einige beschädigte Verkehrszeichen ausgetauscht und die Fahrbahnmarkierungen erneuert werden. Außerdem wird die Polizei verstärkt überwachen, ob Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer die Stoppzeichen beachten. Auf der Geilenbacher Straße und der Pfarrstraße sollen die Stoppzeichen zusätzlich kurz vor den Haltlinien als Piktogramme auf der Fahrbahn markiert werden.

Kreuzungsbereich L 310/L 188/Haus Landscheid
Laut Kreispolizeibehörde häufen sich Unfälle in Burscheid-Eichenplätzchen. Im Kreuzungsbereich L 310, L 188 und Haus Landscheid ereigneten sich 2019 neben zwei Bagatellunfällen mit leichtem Sachschaden zwei Unfälle mit Verletzten, davon einer mit Schwerverletzten. Bei zwei weiteren Unfällen entstand schwerer Sachschaden.

Die Unfallkommission hat daher entschieden, zwischen der Ortsausgangstafel in der Lungstraße und der Kreuzung (Einfädelungsspur Richtung Burscheid) die zulässige Höchstgeschwindigkeit für die aus Richtung Leverkusen kommenden Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer auf 50 Stundenkilometer zu reduzieren. Zudem sollen einige beschädigte Verkehrszeichen ausgetauscht werden.

Bei drei der insgesamt vier schweren Unfälle stießen die Unfallverursacherinnen und Unfallverursacher mit Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern, die aus Richtung Leverkusen kamen, zusammen, einmal beim Linkseinbiegen in Richtung Leverkusen, zweimal beim Linksabbiegen in Richtung Blecher.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück