Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Bildungsnetzwerk Rheinisch-Bergischer Kreis

Bildung und Qualifizierung sind ein entscheidender Faktor der Zukunftsgestaltung. Auch vor dem Hintergrund des digitalen Wandels kommt dem Thema Bildung ein immer höherer Stellenwert zu.


Das Bildungsnetzwerk des Rheinisch-Bergischen Kreises wurde am 23. Juni 2008 mit der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen Kreis und Land Nordrhein-Westfalen gegründet. Seither bündelt, koordiniert und entwickelt das Netzwerk bestehende Bildungsangebote in der Region und sorgt für die Vernetzung der Schulen mit weiteren Bildungsanbietern, mit der Wirtschaft und mit Institutionen. Woran konkret in der Region Bedarf herrscht, ergibt die Regionale Bildungskonferenz. An ihr nimmt ein Personenkreis aus Vertretern von Institutionen aus Bildung, Jugendhilfe, Politik, Wirtschaft und Verwaltung teil. Ihre Empfehlungen dienen als Kompass für den Lenkungskreis. Er trifft Entscheidungen von strategischer Bedeutung und treibt die Vernetzungsprozesse voran. Zum Lenkungskreis gehören Mitglieder des Landes und Kreises, der kreisangehörigen Kommunen sowie der örtlichen Schulen. Die Beschlüsse des Lenkungskreises werden von der Geschäftsstelle Bildungsnetzwerk im Amt für Bildung des Rheinisch-Bergischen Kreises umgesetzt. Die Geschäftsstelle moderiert den Prozess der Netzwerkentwicklung und stellt den Informationsfluss zwischen Lenkungskreis, Handlungsfeldern und Bildungskonferenz sicher. Zu welchen Themen kooperiert werden soll, entscheiden die regionalen Bildungsnetzwerke selbst. Im Rheinisch-Bergischen Kreis werden aktuell die Handlungsfelder „Übergang Kita-Grundschule“, „Schulische Inklusion“ sowie der „Übergang Schule-Beruf“ (über das Koordinierungsbüro „Übergang Schule-Beruf“ und mit eigener Steuerungsstruktur) bearbeitet. Hinzu gekommen ist mit der Bildungskonferenz im Jahr 2017 der Themenbereich „Digitale Bildung. Die Arbeit in den Handlungsfeldern wird von eigenen Expertengremien entwickelt. Überdies engagiert sich das Netzwerk im Zuge weiterer Bildungsaktivitäten und Projektinitiativen – wie etwa dem zdi-Netzwerk MINT Rhein-Berg zur Förderung naturwissenschaftlicher Kompetenzen bei Kindern und Jugendlichen, der Koordination und Moderation des kreisweiten Qualitätszirkels „Offene Ganztagschule“, der Fortbildung pädagogischer Fachkräfte oder auch der Unterrichtsunterstützung durch die Vermittlung qualitativ hochwertiger Lernorte und -mittel.

Letzte Aktualisierung: 06.06.2019

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück