Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Verpflichtungserklärung

Erwarten Sie Besucher aus visumpflichtigen Ländern? Dann benötigt Ihr Besucher in der Regel eine entsprechende Verpflichtungserklärung.


Mit der Verpflichtungserklärung verpflichtet sich der Erklärende, alle Kosten für den Lebensunterhalt eines Ausländers zu tragen, einschließlich der Kosten für die Versorgung mit Wohnraum, Ernährung, Bekleidung und anderen Grundbedürfnissen des täglichen Lebensunterhalts, im Krankheitsfalle und bei Pflegebedürftigkeit.

Auf der Verpflichtungserklärung beglaubigt die Ausländerbehörde die Unterschrift des Verpflichtungsgebers und bestätigt gleichzeitig dessen Bonität/finanzielle Leistungsfähigkeit, wenn die Voraussetzungen nachgewiesen werden. Daher kann die Verpflichtungserklärung nur von derjenigen Person abgegeben werden, die die Voraussetzungen auch alle/selbständig erfüllt (selbst bei Eheleuten).

Die Abgabe der Verpflichtungserklärung ist grundsätzlich freiwillig. Sie wird für eine Dauer von fünf Jahren abgegeben. Die Verpflichtungserklärung wird ungültig, wenn der Begünstigte dauerhaft ausreist oder die fünfjährige Frist abläuft. 

Verpflichtungserklärungen können ohne vorherige Terminvereinbarung während der Öffnungszeiten abgegeben werden. Bitte beachten Sie, dass je nach Besucheraufkommen mit Wartezeiten zu rechnen ist.

Letzte Aktualisierung: 30.12.2019

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück