Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Hund - Sachkunde zur Hundehaltung nachweisen

Sachkundenachweis zur Hundehaltung nach dem Landeshundegesetz Nordrhein-Westfalen


Wenn Sie einen Hund führen oder halten wollen der aufgrund seiner Rasse zu den "gefährlichen Hunden" gehört, dies sind:

Pitbull Terrier
American Staffordshire Terrier
Bullterrier
Staffordshire Bullterrier
Kreuzungen mit o.a. Rassen

oder einen Hund führen oder halten wollen dessen Gefährlichkeit im Einzelfall festgestellt wurde (also durch eine Ordnungsbehörde oder einen Gerichtsbeschluss)

oder einen Hund der folgenden sogenannten bestimmten Rassen führen oder halten wollen

Alano
American Bulldog Bullmastiff
Mastiff
Mastino Espanol
Mastino Napoletano
Fila Brasileiro
Dogo Argentino
Rottweiler
Tosa Inu oder
eine Kreuzung mit o.a. Rassen

benötigen Sie laut dem Landeshundegesetz NRW einen entsprechenden Sachkundenachweis.
Für diese Hunde benötigen Sie auch dann einen Sachkundenachweis, wenn Sie den Hund nur führen, d.h. mit dem Hund spazieren gehen.

Der Sachkundetest für "gefährliche Hunde" und für Hunde der genannten bestimmten Rassen kann nach Terminabsprache beim Veterinäramt (Herr Kunigowski, Rufnummer 02202-13-6838) abgelegt werden.

Zur Vorbereitung auf den Sachkundetest senden wir Ihnen auf Anfrage den  jeweils aktuellen Fragenkatalog gerne zu. Beim Test wird Ihnen eine Auswahl von 34 Fragen aus diesem Katalog zur Beantwortung vorgelegt. Zum Bestehen des Tests müssen hiervon 24 Fragen vollständig richtig beantwortet werden. Sollten Sie die Prüfung nicht bestehen, so kann sie wiederholt werden.


Wenn Sie Halter eines großen Hundes von einer Widerristhöhe von mindestens 40 cm oder einem Körpergewicht von mindestens 20 kg sind, benötigen Sie einen Sachkundetest  für große Hunde, sogenannte 20/40er Hunde. Diese Sachkundeprüfung für große Hunde (40/20 Hunde) wird in der Regel durch autorisierte Tierärzte abgenommen. Eine Liste dieser Tierärzte, weitere Informationen und Fragebögen zur Übung finden Sie zum Beispiel bei der Tieraerztekammer Nordrhein.

Für alle weiteren Belange zum Landeshundegesetz NRW wie beispielsweise die
- Erlaubnis zur Hundehaltung oder
- Fragen zur Hundesteuer  oder
- Anzeige von Beißvorfällen
wenden Sie sich bitte an das jeweils zuständige Ordnungsamt, also in der Regel das Ordnungsamt Ihres Wohnortes, bzw. des Wohnortes des Hundehalters.

Unterlagen

Personalausweis

Gebühren

Die Gebühr für die Prüfung und das Ausstellen der Sachkundebescheinigung beträgt 30,- €.

Zahlungsart

bar

Rechtliche Grundlagen

Hundegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen (Landeshundegesetz - LHundG NRW)

Letzte Aktualisierung: 26.04.2017

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück