Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Gesundheitliche Beratung für Prostituierte

Mit dem neuen Prostituiertenschutzgesetz, das am 01. Juli 2017 in Kraft getreten ist, wird die rechtliche Situation von Prostituierten weiter gestärkt.


Als Prostituierte müssen Sie regelmäßige gesundheitliche Beratungen wahrnehmen. Diese vertraulichen Gespräche finden im Gesundheitsamt statt. Im Anschluss erhalten Sie eine Bescheinigung, die im gesamten Bundesgebiet gültig ist.

Sind Sie über 21 Jahre alt, muss die Beratung mindestens alle 12 Monate wiederholt werden. Liegt Ihr Alter unter 21 Jahren, müssen Sie sich mindestens alle 6 Monate gesundheitlich beraten lassen.

Weitere Informationen finden Sie unter Zusätzliche Infos.

Unterlagen

Bei einer erstmaligen Beratung bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit.

Bei Wiederholung der gesundheitlichen Beratung benötigen wir Ihre aktuelle Anmeldebescheinigung des Ordnungsamtes.

Zahlungsart

Die Beratung ist kostenfrei.

Rechtliche Grundlagen

Prostituiertenschutzgesetz (ProstSchG)

Dienststellen

Letzte Aktualisierung: 02.10.2018

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück