Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Fliegende Bauten - Gebrauchsabnahme

Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind an verschiedenen Orten wiederholt und befristet aufgestellt und wieder abgebaut zu werden.


Fliegende Bauten sind gemäß § 78 BauO NRW 2018 in Verbindung mit FlBau NRW vom 20.02.2008 bauliche Anlagen, die geeignet und bestimmt sind an verschiedenen Orten wiederholt und befristet aufgestellt und wieder abgebaut zu werden (befristete Aufstellung max. 3 Monate).

Eine Gebrauchsabnahme ist bei folgenden Fliegenden Bauten erforderlich:

-          Zelte, die mehr als 75 m² Grundfläche besitzen

-          Tribünen

-          Bühnen einschließlich Überdachungen und sonstige Aufbauten ab einer Höhe von 5 m, einer Grundfläche von mehr als 100 m² oder einer Fußbodenhöhe von mehr als 1,5 m

-          Fliegende Bauten ab einer Höhe von 5m, die dazu bestimmt sind von Besucher*innen betreten zu werden (z. B. Hochgeschäfte, Karusselle, Fahrgeschafte, Riesenräder)

Für die Gebrauchsabnahme werden die Gebühren sofort vor Ort in bar fällig.
Die Gebühren richten sich nach der allgemeinen Verwaltungsgebührenordnung (AVerGO) in Verbindung mit der Gebührendienstanweisung für Bauausicht und Bauverwaltung des Rheinisch-Berigschen Kreises vom 25.03.2020

  

Broschüren

Letzte Aktualisierung: 24.03.2021

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück