Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Führerscheintausch in EU-Kartenführerschein

Sie wollen Ihr altes Papierdokument in den EU-Kartenführerschein tauschen?


Mittlerweile ist gesetzlich verankert, dass alle Führerscheine, die noch kein auf dem Dokument eingetragenens Ablaufdatum haben, bis zu einem gewissen Zeitpunkt in einen EU-Kartenführerschein umgetauscht werden müssen.

Nähere Informationen hierzu erhalten Sie in einer Broschüre, welche weiter unten geöffnet werden kann.

Falls Sie sich zur Umstellung Ihres Führerscheins entschließen, kann ein entsprechender Antrag alternativ in ihrem Bürgerbüro oder in der Fahrerlaubnisbehörde des Rheinisch-Bergischen Kreises gestellt werden. 
 
Ablauf und Gebühren bei Beantragung der Umstellung in den Bürgerbüros:
Mit der Beantragung des neuen Führerscheins geben Sie Ihren aktuellen Führerschein ab. Sie erhalten im Gegenzug zunächst eine Ersatzbescheinigung. Der neue Kartenführerschein wird Ihnen nach Ablauf von ca. 5 Wochen nach Hause zugeschickt.
Zu Ihrem Bürgerbüro gelangen Sie rechts unter Verwandte Services.

Ablauf und Gebühren bei Beantragung der Umstellung bei der Fahrerlaubnisbehörde:
Nach der Beantragung des neuen Führerscheins bekommen Sie Ihren aktuellen Führerschein wieder ausgehändigt. Nach ca. 5 Wochen liegt das neue Dokument in den Räumen der Fahrerlaubnisbehörde zur Abholung bereit. 
In Ausnahmefällen, wie etwa einer kurzfristigen Auslandsreise, kann ein Führerschein auch als Expresslieferung bestellt werden. Hierbei fallen jedoch zusätzliche Kosten an. 

Unterlagen

- der alte Führerschein (sofern dieser gut lesbar ist; ansonsten muss vorab eine Karteikartenabschrift bei der zuletzt ausstellenden Behörde angefordert werden)
- gültiger Personalausweis oder Reisepass
- ein aktuelles Lichtbild gem. Passverordnung (Biometrisch)

Gebühren


Für die Dienstleistungen der Fahrerlaubnisbehörde sind, je nach Geschäftsvorfall, unterschiedliche Verwaltungsgebühren zu erheben. Einzelnennungen sind daher nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Letzte Aktualisierung: 18.07.2019

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück