Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Verlängerung von Fahrerlaubnissen (Klassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE und D1E)

Sie besitzen einen Führerschein, in dem die Fahrerlaubnisklassen C, C1, CE, C1E, D, D1, DE oder D1E befristet sind, und wollen diesen um weitere fünf Jahre verlängern? Oder besitzen Sie noch einen Papierführerschein der Klasse 2 und erreichen bald das 50. Lebensjahr?


Zur Verlängerung einer solchen Fahrerlaubnis ist ein Antrag von Ihnen erforderlich. Diesen können Sie frühestens sechs Monate vor Ablauf stellen.

Um lange Anfahrtswege zu sparen und besonders auch im Rahmen der Bürgerfreundlichkeit, besteht im Rheinisch-Bergischen Kreis die Möglichkeit den Antrag hierfür heimatnah in Ihrem zuständigen Bürgerbüro Ihrer Stadtverwaltung zu stellen. Die dortigen Kolleginnen und Kollegen nehmen Ihre Unterlagen entgegen und leiten diese zur weiteren Bearbeitung an die Führerscheinstelle des Rheinisch-Bergischen Kreises weiter.

Fahrerlaubnisse der Klassen D, D1, DE und D1E können nur mit einem Führungszeugnisses verlängert werden. Dieses können Sie über Ihr zuständiges Bürgerbüro im Rathaus oder aber bequem über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz beantragen. Welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen, wäre bei der jeweiligen Stelle zu erfragen.

Nach erfolgter Produktion des neuen EU-Kartenführerscheins erhalten Sie von der Führerscheinstelle eine Benachrichtigung, damit Sie den Führerschein abholen können.

Auf Grund der Corona-Pandemie ist der Zutritt zum Straßenverkehrsamt nur sehr eingeschränkt möglich. Um diepersönlichen Anliegen jedoch weiterhin bearbeiten zu können, wurde für diese Dienstleistung die Möglichkeit der unpersönlichen Antragstellung geschaffen. Reichen Sie hierfür bitte alle Unterlagen per Post ein oder geben diese persönlich ab. In Einzelfällen kann es, trotz Antragstellung auf dem Postweg nötig sein, persönlich vorzusprechen.

 
Diese Ausnahmeregelung gilt nur für die Zeit der cornabedingten Schließung der Kreisverwaltung.

 

Unterlagen

  • ausgefüllter und unterschriebener ‚Antrag - Verlängerung Fahrerlaubnis‘
  • unterschriebener und mit Lichtbild versehener Vordruck "Foto und Unterschrift"
  • aktuelles biometrisches Lichtbild (35 mm x 45 mm)
  • Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung gem. Anlage 5 Nr. 1 der Fahrerlaubnisverordnung im Original (Muster siehe unten)
  • Bescheinigung über die augenärztliche Untersuchung gem. Anlage 6 der Fahrerlaubnisverordnung im Original (Muster siehe unten)
  • ggf. Nachweis über Weiterbildungen (35 Stunden) nach dem Berufskraftfahrerqualifikationsgesetz im Original

Nur für Klassen D, D1, DE und D1E)
  • Führungszeugnis der Belegart ‚0’ nach § 30 Absatz 5 Satz 1 des Bundeszentralregistergesetzes
  • EU-Kartenführerschein (lesbare Kopie)
  • gültiges Ausweisdokument (Personalausweis, Reisepass) (Lesbare Kopie)

Gebühren

  • 42,60 EUR

Verlängerung der Fahrerlaubnis

  • 71,20 EUR

Verlängerung der Fahrerlaubnis mit Eintragung der Berufskraftfahrerqualifikation (Schlüsselzahl 95)

Die Abrechnung der Gebühren erfolgt durch Ausstellung eines Gebührenbescheides.

In Einzelfällen kann die tatsächliche Gebührenhöhe geringfügig abweichen.
Letzte Aktualisierung: 28.07.2021

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück