Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Förderung von Balkon- und Steckersolaranlagen

Nutzen Sie die Sonnenenergie auf Ihrem Balkon!

Mit einer Balkonsolaranlage können Sie Ihren eigenen umweltfreundlichen Strom erzeugen und somit nicht nur aktiv zum Klimaschutz beitragen, sondern auch langfristig Geld sparen.
Die Installation einer solchen Anlage ist einfach und unkompliziert, da keine aufwendigen Baumaßnahmen erforderlich sind. Darüber hinaus sind Balkonsolaranlagen, welche oft auch Balkonkraftwerke genannt werden, wartungsarm und haben eine lange Lebensdauer, was sie zu einer nachhaltigen Investition macht.
Die Balkonsolaranlagen sind auch für kleine Flächen geeignet und können an die Größe Ihres Balkons angepasst werden. Durch die Nutzung von Solarenergie leisten Sie einen Beitrag zum Klimaschutz und treiben die Energiewende voran.


Förderung durch den Rheinisch-Bergischen Kreis beschlossen - Start im April!

Am 14. März 2024 stimmte der Kreistag der Umsetzung der Förderung von Balkonsolaranlagen zu! Ab Anfang April unterstützt der Rheinisch-Bergische Kreis Sie bei der Anschaffung einer Balkonsolaranlage mit einer finanziellen Förderung. Hier finden Sie alles Wissenswerte zur Förderung auf einen Blick:

  • Antragstellung vor oder nach Kauf der Anlage
  • Bequeme Antragstellung per Online-Formular
  • Nach Antragstellung ist der Zuschuss 90 Tage lang für Sie reserviert
  • Pauschalförderung von 200€ pro Anlage, sofern der Anschaffungspreis der Anlage über 200€ liegt
  • Pro Wohneinheit (Stromzähler) eine geförderte Anlage
  • Antragsberechtig sind: Mieter:innen oder Eigentümer:innen von Häusern, Wohnungen oder Grundstücken sowie alle Vereine und gemeinnützigen Organisationen, einschließlich Kirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Bitte beachten Sie, dass sich die oben aufgelisteten Informationen ändern können und immer die aktuelle Förderrichtlinie gilt. Die Antragstellung wird voraussichtlich ab 22. April 2024 möglich sein.

Ist es Ihnen nicht möglich einen Antrag digital einzureichen, können Sie sich telefonisch unter der 02202 13 3250 bei unser Fördermittel-Hotline melden.

So läuft die Antragstellung für die Förderung ab: