Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

ALKIS - Amtliches Liegenschaftskataster Informationssystem

ALKIS ersetzt im Amt für Liegenschaftskataster und Geoinformation die veralteten Softwareprodukte Automatisiertes Liegenschaftsbuch (ALB) und Automatiserte Liegenschaftskarte (ALK)


Mit der Einführung von ALKIS im Februar 2011 wurden die bisherigen Katasteranwendungen ALB (Automatisiertes Liegenschaftsbuch) und ALK (Automatisierte Liegenschaftskarte) durch ein System ersetzt. Redundante Daten entfallen somit und der Pflegeaufwand wird gegenüber den Altsystemen sicherer und schneller. ALKIS ist ein neuer bundesweiter Standard für die Katasterführung.

Weiterhin nutzte das Katasteramt die Chance, zusammen mit der Umstellung auf ALKIS die Flächenangaben der Grundstücke auf aktuelle Informationen und Genauigkeitsansprüche abzustimmen. Bisherige Flächenangaben sind für viele Grundstücke direkt oder indirekt noch abgeleitet aus der Urvermessung von ca. 1830. Dies genügte den heutigen Anforderungen nicht mehr. Die Anlage der digitalen Katasterkarte ist weitestgehend durch Vermessung und Neuberechnung erstellt worden. Sie steht in einer hohen Qualität kreisweit für die automatische Flächenberechnung zur Verfügung. Der zuständige Innenminister hat das Verfahren des Vermessung- und Katasteramtes des Rheinisch-Bergischen Kreises genehmigt und als vorbildliche Maßnahme der Katastererneuerung ausdrücklich begrüßt.

Zeitgleich mit der ALKIS - Einführung wurde ohne großen Mehraufwand auch die Kartengrundlage auf das neue europäische Bezugssystem ETRS89/UTM abgeändert.

Letzte Aktualisierung: 29.08.2017

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück