Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Multiresistente Erreger (MRE)

Prävention und Kontrolle von multiresistenten Erregern (MRE)


MRE Allgemein
Multiresistente Erreger (MRE) ist ein Sammelbegriff für Bakterien, die gegen Antibiotika unempfindlich (resistent) sind. Im Allgemeinen sind diese MRE für gesunde Personen außerhalb des Krankenhauses ungefährlich. Am häufigsten sind abwehrgeschwächte und organisch schwerkranke Patienten und Infektionen mit multiresistenten Erregern betroffen.

Tritt im Krankenhaus eine Infektion mit MRE auf, zum Beispiel bei Wundinfektionen, müssen dann stärker wirksame Antibiotika, wie Reserveantibiotika, Antibiotika-Kombinationen, höher dosierte und neuere Antibiotika eingesetzt werden. Die Behandlung ist erschwert und oftmals komplex und langwierig.

Durch eine unnötige Einnahme oder leichtfertige Verschreibung von Antbiotika - zum Beispiel bei Erkältungskrankheiten, die ofmals von Viren und nicht von Baterien verursacht werden - steigt das Risiko, dass gegen Antibiotika unempfindliche Bakterien häufiger auftreten und die verfügbaren Medikamente nicht mehr wirken.

Daher sollte in allen Einrichtungen des Gesundheitswesens neben der Hygiene auch auf einen verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika geachtet werden.

Prävention und Kontrolle von multiresistenten Erregern (MRE)
MRSA und andere multiresistente Erreger (MRE) sind in Europa verantwortlich für eine große Zahl schwerer Infektionen und verursachen hohe Kosten im Gesundheits- und Sozialsystemen.

Die Verantwortung für die Koordination zur Bekämpfung der multiresistenten Erreger liegt bei den Gesundheitsämtern der Städte und Kreise. Um diese Aufgabe lösen zu können, haben sich die regionalen Gesundheitsämter des Rheinisch-Bergischen Kreises, des Rhein-Sieg Kreises, des Oberbergischen Kreises, des Rhein-Erft Kreises, der Stadt Leverkusen, des Kreises Neuwied, der Stadt Bonn, der Stadt Köln und des Kreises Ahrweiler zusammengefunden. Gemeinsam wurde mit dem Institut für Hygiene und öffentliche Gesundheit an der Universität Bonn das MRE Netzwerk Rhein-Ahr ins Leben gerufen.

Die MRE-Präventions- und Kontrollstrategien in der Region sollen durch die kooperation und den Austausch von Wissen und Technologien verbessert werden.

Weitere Informationen über das MRE-Netzwerk finden Sie unter der Überschrift Zusätzliche Infos.

Dienststellen

Letzte Aktualisierung: 11.01.2023

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück