Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Angebote zur Unterstützung im Alltag (vorher: niederschwellige Angebote)

Sie möchten einem hilfebedürftigen Menschen Unterstützung im Alltag leisten?


Zu den Unterstützungen im Alltag zählen Entlastungsangebote (hauswirtschaftliche Unterstützung und Alltagsbegleitung) und Angebote zur Entlastung von Pflegenden (Pflegebegleitung). Außerdem gehören auch Betreuungsangebote (einzeln oder in Gruppen) dazu.

Seit Beginn des Jahres kümmern sich die Kreise und kreisfreien Städte um:

- die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag,
- die Anerkennung als Koordinierungsstelle für Betreuungskräfte
- die Anerkennung von Schulungskonzepten für die Basisqualifizierung um eine Unterstützung im Alltag leisten zu können.

Auf seiner Homepage bietet Ihnen das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen (MGEPA NRW) zahlreiche Informationen zu diesem Thema an (Link unter Zusätzliche Infos).
Hier können Sie sich auch für das Antragsverfahren registrieren und einen (Neu-)Antrag stellen, den Sie bitte elektronisch ausfüllen und im Anschluss ausgedruckt und unterschrieben an den

Rheinisch-Bergischen Kreis
Gesundheitsamt
Am Rübezahlwald 7
51469 Bergisch Gladbach

senden.

Antworten zur den wichtigsten Fragen finden Sie in der Broschüre "Unterstützung im Alltag - FAQ"

Gebühren

Die Bearbeitung der verschiedenen Anträge ist gebührenpflichtig.

Die Höhe der Gebühr richtet sich zum größten Teil nach der Art Ihres Antrags und des Aufwands für die Bearbeitung. Sie wird nach der Entscheidung über Ihren Antrag festgesetzt.

Rechtliche Grundlagen

Bislang lag die Zuständigkeit zur Anerkennung dieser Angebote bei der Bezirksregierung Düsseldorf nach der „Verordnung über die niedrigschwelligen Hilfe- und Betreuungsangebote für Pflegebedürftige“ (HBPfVO). Seit dem 1. Januar 2017 gilt die neue „Verordnung über die Anerkennung von Angeboten zur Unterstützung im Alltag und Förderung der Weiterentwicklung der Versorgungsstruktur in Nordrhein-Westfalen“ (AnFöVO).

Dienststellen

Letzte Aktualisierung: 07.02.2018

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück