Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Krankentransport

Sie möchten eine kranke, verletzte oder sonstige hilfebedürftige Person (kein Notfall) unter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankentransportfahrzeugen transportieren lassen.


Der Krankentransport dient dem Zweck, Kranken, Verletzten oder sonstigen hilfebedürftigen Personen, die keine Notfallpatientinnen oder Notfallpatienten sind, unter fachgerechter Betreuung durch qualifiziertes Personal mit Krankentransportfahrzeugen zu befördern.
Er ist nicht zu verwechseln mit den sog. "Krankenfahrten" für Personen, die während des Transports keiner fachlich-medizinischen Betreuung bedürfen.

Krankentransporte können über die Rufnummer 19222 bei der Leitstelle des Rheinischen-Bergischen Kreises angefordert werden.

Die Abrechnung der Gebühren für diese Dienstleistung erfolgt in der Regel direkt mit der Krankenkasse des Patienten/ der Patientin. Hierbei ist zu beachten, dass eine unmittelbare Abrechnung mit Ihrer Krankenkasse nur dann möglich ist, wenn eine ärztliche Verordnung vorliegt. Ferner ist bei Krankentransporten zu ambulanten Behandlungen die vorherige Genehmigung Ihrer Krankenkasse erforderlich. Es empfiehlt sich, dies im Vorfeld einer Krankentransportbestellung abzuklären.

Der Rheinisch-Bergische Kreis führt Krankentransporte für das Kreisgebiet mit Ausnahme der Städte Bergisch Gladbach und Wermelskirchen durch und erhebt die anfallenden Gebühren auf Basis der entsprechenden Gebührensatzung.
Die kreisangehörigen Städte Bergisch Gladbach und Wermelskirchen führen als Träger von Rettungswachen in ihren Rettungsdienstbereichen Krankentransporte in eigener Zuständigkeit durch und haben eigene Gebührensatzungen erlassen, auf deren Grundlage auch die Erhebung der Gebühren in eigener Zuständigkeit erfolgt.

Unterlagen

Ärztliche Verordnung

Gebühren

Die Krankentransporte sowie die Gebühr für die Tätigkeit der Leitstelle werden nach der Satzung über den Rettungsdienst des Rheinisch-Bergischen Kreises abgerechnet.

Rechtliche Grundlagen

Gesetz über den Rettungsdienst sowie die Notfallrettung und den Krankentransport durch Unternehmen des Landes Nordrhein Westfalen, Krankentransportrichtlinie, Satzung über den Rettungsdienst des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Letzte Aktualisierung: 25.10.2019

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück