Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Grundstücksteilung

Genehmigung zur Bildung eines neuen Grundstücks


Sofern ein neues Grundstück aus einem vorhandenen bebauten Grundstück abgetrennt werden soll, erfordert dies eine Teilungsgenehmigung durch die Bauaufsicht.
Erst dann kann die Grundstücksteilung durchgeführt werden.
Diese Genehmigung kann erteilt werden, wenn durch die Teilung keine Verhältinisse geschaffen werden, die den Vorschriften der Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (BauO NRW 2018) oder den aufgrund dieses Gesetzes erlassenen Vorschriften zuwiderlaufen.

Für unbebaute Grundstücke ist keine Teilungsgenehmigung erforderlich. In diesem Fall kann auf Wunsch ein sogenanntes Negativzeugnis erstellt werden.

Für die Bearbeitung eines Antrags auf Grundstücksteilung werden folgende Unterlagen benötigt:

  •    Antrag auf Grundstücksteilung
  •    Amtlicher Lageplan (2-fach) eines Öffentlich bestellten Vermessungsingenieurs (ÖbVI) oder des Amtes für Geoinformation und Liegenschaftskataster (vgl. § 17 i.V.m. § 3 Bauprüfverordnung)
  •    Bei Bedarf Bauzeichnungen (vgl. § 17 i.V.m. § 4 Bauprüfverordnung)


Das Antragsformular für die Teilungsgenehmigung finden Sie unter der Rubrik Formulare.

Gebühren

Nach Verwaltungsgebührenordnung 50,00 bis 500,00 € je bebautem, gebildetem Grundstück.

Letzte Aktualisierung: 24.03.2021

Ist dieses Angebot für Sie hilfreich?

Hier können Sie uns mitteilen, was wir verbessern können und was Ihnen gefallen hat.


zurück