Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Ankommen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Wir heißen Sie im Rheinisch-Bergischen Kreis herzlich willkommen. Auf dieser Seite finden Sie Informationen über den Kreis, zum Aufenthalt und zur Meldepflicht mit den Adressen der jeweiligen Anlaufstellen im Kreisgebiet.

Allgemeine Informationen, wie beispielsweise zu den Themen Asylverfahren und Aufenthalt, finden Sie in der Ankommen App.

Der Rheinisch-Bergische Kreis

Der Rheinisch-Bergische Kreis besteht aus 8 Städten und Gemeinden: Bergisch Gladbach, Burscheid, Kürten, Leichlingen, Overath, Odenthal, Rösrath und Wermelskirchen.
Die Hauptverwaltung, das sogenannte "Kreishaus", befindet sich in Bergisch Gladbach.

Weitere wissenswerte Informationen zum Kreis finden Sie hier!

Asyl, Aufenthalt, Einbürgerung 

Ausländer- und Einbürgerungsbehörde

Der Rheinisch-Bergische Kreis ist für die im Kreisgebiet lebenden ausländischen Menschen zuständig.
Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger können ihre Anliegen unmittelbar bei der Ausländerbehörde vortragen.

Dazu gehören zum Beispiel Einreise, Ausreise, Aufenthalt, Verlängerung von Aufenthaltstiteln, Beschäftigung, Probleme bei einem verlorenen oder gestohlenen Pass, verzögerte Ausreise wegen Krankheit und viele weitere Themen.

Will ein im Rheinisch-Bergischer Kreis lebender ausländischer Staatsbürger die deutsche Staatsbürgerschaft erwerben, findet er hier in der Einbürgerungsstelle die richtigen Ansprechpartner und kompetente Beratung.

Ausländer- und Einbürgerungsbehörde

Kreishaus Gronau, Bergisch Gladbach, 1. Etage
51469 Bergisch Gladbach
Refrather Weg 30

Öffnungszeiten:
Einen Termin für ein persönliches Gespräch können Sie bequem über die Online-Terminvereinbarung beantragen. Sollten Sie Ihr Anliegen dort nicht finden können, können Sie auch gerne per E-Mail oder telefonisch mit der Behörde Kontakt aufnehmen:

E-Mail: Auslaenderbehoerde@rbk-online.de
Tel.: 02202-13-2914 Allgemeine Ausländerangelegenheiten, EU-Bürger und Familienangehörige
Tel.: 02202-13-2916
Asyl / Duldung

E-Mail: Einbuergerung@rbk-online.de
Tel.: 02202-13-2918

Einbürgerungs- und Staatsangehörigkeitsrecht, öffentlich-rechtliche Namensänderung

Ausländer- und Einbürgerungsbehörde

direkt zur Ausländerbehörde

Informationen zur Einbürgerung

Einwohnermeldeämter der Kommunen

Jede Bürgerin und jeder Bürger hat in Deutschland die Pflicht, die Behörden über bestimmte Ereignisse in seinem Leben zu informieren. Wenn man beispielsweise umzieht, muss man das dem Meldeamt seines neuen Wohnortes innerhalb einer bestimmten Frist mitteilen. Auch wenn man einen Kinderausweis, einen Personalausweis oder Reisepass braucht, muss man diesen beim Einwohnermeldeamt beantragen. Das Amt ist zudem zuständig, wenn es um Namensänderungen, amtliche Beglaubigungen von Dokumenten, Anträge für Aufenthaltsgenehmigungen, Lohnsteuerkarten, Führungszeugnisse, Hundeanmeldungen und zahlreiche andere Dinge geht.

Bürgerbüros
In den Städten und Gemeinden gibt es sogenannte Bürgerbüros. Hier können die Menschen alle Dinge erledigen, für die die Gemeinden zuständig sind. Neben dem Einwohnermeldeamt befinden sich dort noch weitere Stellen, um verschiedene Angelegenheiten zu erledigen.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2020.

Bürgerämter der Kommunen

Informationen zur Einbürgerung der Integrationsbeauftragten des Landes NRW

Die Integrationbeauftrage des Landes NRW stellt ebenfalls Informationen zur Einbürgerung zur Verfügung.

Die Broschüren können unter den folgeden Links heruntergeladen werden:

Broschüre „Deutsch sein? Aber klar! Wege zur Einbürgerung“

Flyer „Deutsch sein? Aber klar! Wege zur Einbürgerung“

Beratungsangebote für Geflüchtete und Migranten

Kommunales Integrationszentrum

Das Kommunale Integrationszentrum (KI) bietet Beratung für zugewanderte Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern. Dazu gehören Beratungen zur Kinderbetreuung, zum Schuleinstieg in Deutschland und zum Berufseinstieg nach der Schule.

Weiterhin unterstützt das Kommunale Integrationszentrum Menschen aus dem Kreisgebiet, die sich beruflich oder ehrenamtlich für zugewanderte Menschen engagieren.

Kontaktieren Sie uns gerne für eine ausführliche Beratung.

Amt für Bildung und Integration

Kommunales Integrationszentrum
An der Gohrsmühle 25
51465 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202 13-2175
Fax: 02202 13-109110
KI@rbk-online.de

Kommunales Integrationszentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises

Jugendmigrationsdienst der Katholischen Jugendwerke

Der Jungendmigrationsdienst ist ein Angebot für Menschen von 12 bis 27 Jahren und bietet Unterstützung bei der Suche nach Sprachkursen. Auch bei Fragen zu den Themen Schule, Ausbildung und Beruf berät der Jugendmigrationsdienst. Ebenfalls gibt es Hilfe, um Angebote für die Freizeit in den Bereichen Sport, Musik und Ehrenamt zu finden.

JMD Rhein-Berg (Hauptsitz) zuständig für Bergisch Gladbach, Rösrath, Overath, Odenthal und Kürten
Mülheimer Straße 211

51469 Bergisch Gladbach

Telefon: 02202 1083250

Öffnungszeiten
Dienstag: 14.00 - 16.00 Uhr
Donnerstag: 9.00 - 12.00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

JMD im Jugendbüro Burscheid
Montanusstraße 15

51399 Burscheid

Tel: 02174 8914572

Öffnungszeiten
Montag: 14.00 - 16.00 Uhr
weitere Termine nach Vereinbarung

Jugendmigrationsdienst der Katholischen Jugendwerke Rhein-Berg

Fachdienst für Integration und Migration

Der Fachdienst für Integration und Migration (FIM) der Caritas unterstützt Menschen bei der Integration, so zum Beispiel bei der Suche nach Deutschkursen, einem Schulplatz oder bei der Arbeitssuche. Hilfe gibt es auch bei Fragen zur Einbürgerung oder des Familiennachzugs.

Telefon: 02202 1008-602

E-Mail: fim@caritas-rheinberg.de

Fachdienst für Integration und Migration der Caritas RheinBerg

DRK-Beratungsstelle für Geflüchtete

Die Beratungsstelle für Geflüchtete des Deutschen Roten Kreuzes berät Menschen mit Fluchthintergrund zu Fragen rund um ihren Aufenthalt sowie ihre soziale Situation in Deutschland. Weiterhin gibt es Unterstützung für den Umgang mit Behörden und Integrationsangeboten.

Die Beratung ist kostenlos und vertraulich.

Beratungsstelle für Geflüchtete
Weberstraße 12
51491 Overath

Tel: 02206 9329565
Fax: 02206 9329567
E-Mail: beratung-overath@rhein-berg.drk.de

Offene Beratungszeiten
Montag, Mittwoch, Freitag: 9.00 - 11.00 Uhr
oder nach telefonischer Vereinbarung: 13.30 - 17.00 Uhr

Internetseite der DRK-Beratungsstelle für Geflüchtete

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer des Bundesverbandes spanischer sozialer und kultureller Vereine e.V.

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer bietet Menschen, die neu in Deutschlad angekommen sind, und die sprachliche Hürden zu bewältigen haben, Hilfe in der Alltagsbewältigung.

Zum Beispiel in den Berechen Deutsch lernen, Schule und Beruf, Arbeitslosengeld I und II-Anträge, Wohnen, Gesundheit sowie Ehe, Familie und Erziehung.

Kontakt
Bundesverband spanischer sozialer und kultureller Vereine e.V.
Hindenburgstr. 1
D-42853 Remscheid
Persönliche Vorsprache: Mittwoch, 14:30 bis 17:30 Uhr, und Freitag, 10:30 bis 13:30 Uhr

Die Kette e.V. – Beratungshaus Untereschbach
Friedensweg 7
D-51491 Overath
Persönliche Vorsprache: Dienstag, 10:30 bis 13:30 Uhr

Die Kette e.V.
Paffrather Str. 70
D-51465 Bergisch Gladbach
Persönliche Vorsprache: Dienstag, 14:30 bis 17:30 Uhr

Burscheid Büdchen
Luisenstraße 23D
D-51399 Burscheid
Persönliche Vorsprache: Donnerstag, 10:30 bis 13:30 Uhr

Sozialpsychiatrisches Zentrum alpha e.V.
Dabringhauser Str. 26
D-42929 Wermelskirchen
Persönliche Vorsprache: Donnerstag, 14:30 bis 17:30 Uhr

Historisches Rathaus
Altenberger-Dom-Straße 31
D-51519 Odenthal
Persönliche Vorsprache: Freitag, 14:30 bis 17:30 Uhr

Zurück