Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Übersetzen mit Google Translate
English | Français | Italiano | Español | عربى | Türk | فارسی | Kurdî (Kurmancî) | اردو | پښتو | Shqiptare | Polskie | русский | Ελληνικά |Український| weitere ...

Deutschlernen in den Ferien: Ein Angebot für neuzugewanderte Kinder und Jugendliche

Das Kommunale Integrationszentrum des Rheinisch-Bergischen-Kreises setzt im Kreisgebiet ein Programm des Ministeriums für Schule und Weiterbildung um, das neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern eine gezielte Förderung in den Schulferien ermöglicht.

Unter dem Programmtitel „FerienIntensivTrainings-FIT in Deutsch“ erhalten Schülerinnen und Schüler der Primarstufe, der Sekundarstufe I und Sekundarstufe II in den Oster-, Sommer- und Herbstferien Unterstützung beim Spracherwerb.  Jede Gruppe wird von 2 geschulten Sprachlernbegleitern (Lehramtsstudenten, Lehramtsanwärter und pensionierte Lehrkräfte) geleitet, um den Teilnehmern einen individuellen Lernzuwachs in der deutschen Sprache sowie eine Steigerung der Alltagskompetenzen zu ermöglichen.


Erstmalig wurden die „IntensivTrainings“ im Rheinisch-Bergischen Kreis in den Herbstferien 2018 kreisweit durchgeführt.

Das Kommunale Integrationszentrum Unterstützt Träger der OGS und der freien Wohlfahrt, das Förderprogramm FerienIntensivTraining - FIT in Deutschh zu beantragen. Wir bietet eine enge Begleitung und Unterstützung in der gesamten Abwicklung des Förderprogrammes an, falls es vom Träger erwünscht ist.

Ziel ist es, ein flächendeckendes und umfangreiches Angebot für Schülerinnen und Schüler in den Ferien zu gewährleisten.

Fördermittel aus dem Programm können beantragt werden von:

  • Trägern genehmigter Ersatzschulen
  • freien Trägern (Maßnahmeträgern)
  • Gemeinden, Gemeindeverbänden und Zweckverbänden als Träger öffentlicher Schulen

Für die Durchführung der Angebote erhalten die Träger eine Zuwendung durch das Land NRW in Höhe von bis zu 80 Prozent der förderfähigen Ausgaben. Der Eigenanteil der Träger liegt bei mindestens 20 Prozent. Zudem übernimmt das Land die Kosten für die Schulung der Sprachlernbegleiterinnen und Sprachlernbegleiter.

Ihre Ansprechperson im Kommunalen Integrationszentrum:

Gabriele Wawer 02202 13-2163 E-Mail