Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Azubildende als Ausbildungsbotschafter/innen

Viele Jugendliche verlassen die Schule ohne konkreten oder realistischen Berufswunsch und ziehen eine Ausbildung selten in Betracht. Oftmals bevorzugen sie den Besuch von weiterführenden Schulen, ohne zu wissen, dass eine Ausbildung aussichtsreiche Perspektiven eröffnet.

Ziel der Ausbildungsbotschafter/innen ist es, die Informationslage von Schülern/innen an allgemeinbildenden Schulen zu verbessern im Hinblick auf das System der beruflichen Bildung, die Ausbildungsberufe und die Beschäftigungs- und Karrierechancen. Erreicht werden soll dieses Ziel mit Hilfe des innovativen Ansatzes der Peer-to-Peer-Kommunikation. Engagierte Azubis stellen in den Schulen ihren Ausbildungsberuf vor. Als Ausbildungsbotschafter/innen besuchen sie Klassen und erzählen von ihrem Berufsalltag. Die Informationen aus erster Hand und der Kontakt zu den Azubis - das kommt gut an.

Der Einsatz von Ausbildungsbotschaftern/innen ist eine unkomplizierte Gelegenheit, in der Schule Berufsorientierung authentisch und konkret anzubieten. Unternehmen können regional Chancen und Karrieren einer betrieblichen Ausbildung zeigen. Ausbildungsbotschafter/innen besuchen in der Regel den 9. Jahrgang von allgemeinbildenden Schulen. In einer Unterrichtsstunde stellen sie ihren Ausbildungsberuf und ihren Ausbildungsalltag vor. Der Einsatz dauert zwischen 45 und 90 Minuten.

Ausbildungsbotschafter/innen sind Auszubildende aller Ausbildungsberufe, die mitten in der Ausbildung stehen (zweites oder drittes Ausbildungsjahr). Sie bringen eine persönliche und fachliche Eignung mit und berichten authentisch davon, was an ihrem Beruf Spaß macht. Zudem kennen die Botschafter/innen die Fragen, die sich Jugendliche vor dem Schulabschluss zu Berufswahl, Ausbildung oder Karrierechancen stellen.

TAG DER DUALEN AUSBILDUNG IM RHEINISCH-BERGISCHEN KREIS

Ein Einsatz der Ausbildungsbotschafter/innen beim "Tag der dualen Ausbildung".

Helfen Sie mit, Jugendlichen schon frühzeitig ihre beruflichen Möglichkeiten aufzuzeigen und stellen Sie Ihre Auszubildenden für den „Tag der dualen Ausbildung“ frei. Ergreifen Sie die
Chance, Ihre eigenen Ausbildungsberufe den Jugendlichen aus der Region zu präsentieren.

Am „Tag der dualen Ausbildung“ werden etwa 1.300 Schülerinnen und Schüler von Auszubildenden in drei je 30-minütigen Vorträgen über verschiedene Ausbildungsberufe
informiert. Vom „Tag der dualen Ausbildung“ profitieren Unternehmen, ihre Azubis und interessierte Nachwuchskräfte. Ihr Unternehmen handelt zukunftsorientiert und fördert den
direkten Weg in die Berufsausbildung. Ihre Auszubildende stärken ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen.

Der "Tag der dualen Ausbildung" gibt den Jugendlichen die Möglichkeit, in drei verschiedene Ausbildungsberufe zu schnuppern. Zwar nicht praktisch, aber dennoch direkt aus der Praxis. Das Besondere ist, dass Azubis aus verschiedenen Ausbildungsberufen den Jugendlichen erste Einblicke geben, direkt und auf Augenhöhe. Die Information über die vielfältigen Möglichkeiten geschieht damit auf einer Wellenlänge. Die Auszubildenden kennen die Fragen der Jugendlichen, die diese vor dem Schulabschluss zu Berufswahl, Praktikum, Ausbildung oder Karrierechancen bewegen. Dabei reicht die Bandbreite der vorgestellten Berufe von der Altenpflege bis zur/zum Verwaltungsfachangestellten.