2 Frauen im Büro

Indirekteinleitung

Genehmigung der Einleitung von Abwasser mit gefährlichen Stoffen in die Kanalisation

Man spricht von Indirekteinleitern, wenn Abwasser nicht direkt in ein Gewässer eingeleitet, sondern zunächst einer öffentlichen Kanalisation zugeführt wird. Für die Indirekteinleitung von Abwasser aus Herkunftsbereichen, bei denen erfahrungsgemäß mit problematischen Abwasserinhaltsstoffen zu rechnen ist, wurde eine Genehmigungspflicht eingeführt. Zur Vermeidung von Gewässerverunreinigungen ist es erforderlich, besonders problematische Stoffe gar nicht erst in die Kanalisation gelangen zu lassen. Hierzu ist oftmals eine Abwasservorbehandlung im Betrieb oder der Verzicht auf bestimmte Produktionsstoffe bzw. Verfahren notwendig. 

 

Ein Antragsformular mit einem Hinweis auf dazugehörige Unterlagen sowie weitere Informationen finden Sie unter den Rubriken Formulare und Broschüren.

Formulare

Broschüren

Kosten

nach Satzung des Rheinisch-Bergischen Kreises 200 €

Dienststellen

Letzte Aktualisierung: 30.05.2016

Rückrufcenter

Allgemeine Fragen oder nichts gefunden?

Melden Sie sich hier und wir rufen Sie gerne zurück.

Sie haben Fragen?

Kreishaus Heidkamp, Bergisch Gladbach, Block C, 3. Etage
Am Rübezahlwald
Herr  Dipl. Ing  Burdick

Mehr Infos

Tel.: 0 22 02 13 25 43
Fax: 0 22 02 13 24 95
E-Mail-Anfrage
Stadtplan
Fahrplanauskunft