Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

„Unser Dorf hat Zukunft“: Bronze für Marialinden im Landeswettbewerb

„Unser Dorf hat Zukunft“: Bronze für Marialinden im Landeswettbewerb
Bild: Freude über die Bronzemedaille: die Dorfgemeinschaft Marialinden./Bildquelle: Rheinisch-Bergischer Kreis/Ellen Gürtler

Die Dorfgemeinschaft Marialinden hat beim Landeswettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ die Bronzemedaille gewonnen. Die Ehrung erhielten die Sieger des Kreiswettbewerbs in Bad Sassendorf aus den Händen von NRW-Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser. Insgesamt waren 44 Ortschaften mit hervorragenden Projekten am Start. „Mich beeindruckt sehr, wie sich die teilnehmenden Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner für ihre Heimat engagieren. Sie zeigen: Unsere ländlichen Räume sind vielfältig, lebenswert und zukunftsfähig“, sprach die Ministerin den aktiven Menschen ihre Anerkennung aus. Die Goldmedaille erhielten Himmighausen (Kreis Höxter), Louisendorf (Kreis Kleve), Lückert (Rhein-Sieg-Kreis), Schaephuysen (Kreis Kleve) und Sögtrop (Hochsauerlandkreis). „Das große Engagement der vielen Dorfgemeinschaften im Rheinisch-Bergischen Kreis ist ein ganz wichtiger Baustein dafür, dass das Leben auf dem Land weiter attraktiv bleibt und die Menschen hier eine gute Zukunft haben“, lobt Landrat Stephan Santelmann den Einsatz der Dorfgemeinschaft Marialinden und aller Vereine im Rheinisch-Bergischen Kreis, die sich zum Wohle ihrer Ortschaften einsetzen.

Für den Landeswettbewerb von „Unser Dorf hat Zukunft“ qualifizierten sich die Marialindener durch den Erfolg bei der Kreisveranstaltung im vergangenen Jahr. Auf Landes- und Kreisebene wurden verschiedene Aspekte für die Bewertung zugrunde gelegt. Bewertet wurden beispielsweise die wirtschaftliche Entwicklung und Initiativen, die zum Erhalt von Geschäften und Gemeinschaftseinrichtungen beitragen, das soziale und kulturelle Leben, die Baugestaltung sowie der Erhalt der ortsbildprägenden Bausubstanz und die Grüngestaltung.

Die fünf Golddörfer nehmen im nächsten Jahr am Bundeswettbewerb teil. Im Rheinisch-Bergischen Kreis startet die nächste Auflage 2020.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück