Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Neuigkeiten und aktuelle Ausschreibungen im Kunst- und Kulturbereich


AKTUELLES:

Gruppe Neun e.V: Virtuelle Ausstellung "Die Welt dazwischen"

Die mittlerweile über die Region hinaus bekannte Reihe „BergischKunst“ geht 2021 nun schon ins vierte Jahr. Nach vielen erfolgreichen Veranstaltungen und Projekten („Wie Kunst entsteht“), vielfältigen Kooperationen und einer konzeptionellen Weiterentwicklung des Formats, befasst sich der stetig wachsende Kunst- und Kulturverein Gruppe Neun e.V. mit der „Nach Corona Zeit“.
Die Künstlerinnen und Künstler nehmen mit einer virtuellen 3D Ausstellung sogenannte „Zwischenräume“ in den Fokus:

"Die Welt dazwischen"

Texte und Bilder dazwischen, deren Inhalt zur bewussteren Wahrnehmung verführt, können zur Metapher, aber auch zum Spiegel werden für diejenigen, die nach einer Stärkung des eigenen Standortgefühls suchen. Wie verändert sich gesellschaftsrelevanter Kontext im Lauf der Zeit, was macht kulturelle Identität in diesen Zeiten aus?

Elf Künstlerinnen und Künstler der Gruppe zeigen 15 Bilder und 7 Texte, die nicht nur zum Innehalten anregen, sondern auch die Vielschichtigkeit von Befindlichkeiten zum Ausdruck bringen. Künstlerinnen und Künstler fühlen sich ja oft genug dazwischen, mit sich selbst ringend und in der Auseinandersetzung mit gesellschaftlicher Konformität. Die verschiedenen Ansichten werden in dieser Ausstellung gebündelt. Einmal mit dieser Applikation vertraut, lassen sich die Exponate im „Online Viewing Room“ der New Yorker Metropolitan Hall aus verschiedenen Perspektiven betrachten.

Ausstellungsdauer: 25.3.2021 bis 30.4.2021
Link: https://onlineviewingroom.com/exhibition/EVUEWAV8JXUA/
Kuratoren: Christine Kremer, Christoph Felder
Realisation: Gruppe Neun e.V.
Schirmherrschaft: David Roth
Gallery: Gruppe Neun

Artists: Aleksandra Vujovic, Arzu Güngör, Christoph Felder, Ralph Knapp, Christine Kremer, Klaus Felder, Hubert Junghofer, Leslie Wist, Rolf Stolz, Ulrike Scherer, Silke Busch

Mehr Infos: https://bergischkunst.jimdofree.com

Kulturrat NRW: Digital-Konferenz "Zukunft.KULTUR.NRW – Neue Perspektiven der Kulturpolitik"

Der Kulturrat NRW veranstaltet am 5. Mai eine Digital-Konferenz zum Thema Kulturförderung. Der Fokus der Tagung „Zukunft.KULTUR.NRW – Neue Perspektiven der Kulturpolitik“, die aus dem Dortmunder U übertragen wird, liegt auf grundlegenden Fragen: Sind die Kriterien der Kulturförderung überholt? Welche neuen Kriterien gilt es zu definieren?

Weitere Informationen finden Sie unter www.zukunft-kultur.nrw sowie hier: PDF zur Veranstaltung

Regionale Kulturpolitik Bergisches Land: Kulturadressbuch

Das Koordinierungsbüro Bergisches Land hat ein Kulturadressbuch entwickelt!

Es ist online und nutzbar für alle, die sich vernetzen oder informieren wollen, WER in der Region WAS WO macht. Kulturschaffende, die einen Kooperationspartner für ein Projekt suchen, können sich hier schlau machen. Mit der Möglichkeit, nach Orten und/ oder Kultursparten zu sortieren, kommt der Suchende schnell zum Ziel. Oder einfach mal die lange Liste durchstöbern und sehen, was das Bergische Land an Kulturinstitutionen und –vereinen zu bieten hat.

Wer auf sich und seine Arbeit im Kulturadressbuch aufmerksam machen möchte, kann seinen Eintrag in weniger als 5 Minuten erstellen. Den fertigen Eintrag schaltet das Koordienierungsbüro nach kurzer Prüfung frei.


Die Anmeldung können Sie hier vornehmen: https://www.kultur-bergischesland.de/kulturwerkstatt/kulturadressbuch-anmeldung

Alle weiteren Informationen zum Kulturadressbuch erhalten Sie hier: https://www.kultur-bergischesland.de/service/kulturadressbuch


Die offizielle Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung Kulturadressbuch (31.08.2020)


AUSSCHREIBUNGEN:

Landesregierung NRW: Förderprogramme für Medienkunst und digitale Kultur 

Mit der Einrichtung von zwei neuen Programmen im Rahmen der Stärkungsinitiative Kultur schafft die Landesregierung im Bereich der Medienkunst und digitalen Kultur nun zusätzliche Fördermöglichkeiten: Über die Programmlinien „Medienkunstfonds“ und „Medienkunstfellows“ stehen für den Zeitraum von 2021 bis 2023 insgesamt 940.000 Euro für Kooperationsprojekte und Stipendien zur Verfügung.

Der „Medienkunstfonds – Fonds zur Förderung neuer kooperativer Prozesse“ setzt sich zum Ziel, die Zusammenarbeit zwischen Institutionen und freien Initiativen aus Kunst, Kultur, Wissenschaft und Gesellschaft in Nordrhein-Westfalen zu unterstützen, die sich in einem neu entwickelten Projektvorhaben mit dem zeitgenössischen technologischen Wandel auseinandersetzen. 

Die „Medienkunstfellows – Fellowships für Kunst, Technologie und Gesellschaft“ basieren jeweils auf einer von einer Institution oder freien Initiative in Nordrhein-Westfalen ausgesprochenen Einladung an Künstlerinnen und Künstler, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, Aktivistinnen und Aktivisten, Publizistinnen und Publizisten oder Kuratorinnen und Kuratoren, um für eine bestimmte Zeit in Nordrhein-Westfalen zu leben, Impulse einzubringen und ergebnisoffen zu forschen. 

Bewerbungsbeginn für beide Programme: ab sofort (Stand: 19.01.2021)
Projektvorhaben können ab sofort unter medienwerk.nrw eingereicht werden.

Bewerbungsfrist: 15. April 2021 (Medienkunstfellows) und 19. April 2021 (Medienkunstfonds)

Weitere Informationen finden Sie hier: https://www.mkw.nrw/kultur/sparten/medienkunst-nrw

Koordiniert werden die beiden neuen Förderprogramme des Landes vom medienwerk.nrw, das als Schnittstelle zwischen Kulturinstitutionen, Initiativen und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft fungiert.

Die offizielle Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung vom 15.01.2021

create music NRW: Finanzielle Förderung für Projekte

Wenn Sie ein Projekt planen, das das Netzwerk in Ihrer Nähe stärkt, jungen Bands eine Plattform bietet oder die Popmusikszene(n) in Ihrer Stadt ankurbelt, dann können Sie bei create music NRW einen Antrag auf finanzielle Förderung stellen.

Hier erhalten Sie das Antragsformular sowie weitere Informationen:

Antrag PROJEKTFÖRDERUNG

https://www.create-music.info/foerderung/


Kontakt:
Landesmusikrat NRW, Abhilash Arackal, Klever Str. 23, 40477 Düsseldorf, E-Mail: a2553a8db03764b4a807dfdde75e1d099.arackal@2957caf25c9e4b6f855f9fd6750e8810create-music.info
Das Team berät Sie auch gerne bei der Antragsstellung und hilft dabei, das Antragsformular auszufüllen, Tel.: 0211 862064 32.

create music NRW: Förderung von Bands und Solo-Künstlern 

Sie planen ein Projekt, was Sie als Band weiterbringt? Sie wollen ins Studio gehen, ein Video drehen, Fotos schießen oder noch etwas ganz anderes machen? Dann können Sie sich bei create music NRW für eine Förderung Ihres Vorhabens bewerben. Viermal im Jahr werden kleine finanzielle Zuschüsse in Höhe von bis zu 500 Euro direkt an einzelne Bands vergeben.

Diese Anleitung erklärt das Verfahren, die genauen Bedingungen, Fristen und Termine: https://www.create-music.info/bandfoerderung/

Hier erhalten Sie das Antragsformular für die Bandförderung sowie weitere Informationen:

Antrag BANDFÖRDERUNG

https://www.create-music.info/foerderung/


Kontakt: Landesmusikrat NRW, Abhilash Arackal, Klever Str. 23, 40477 Düsseldorf, E-Mail: ae245e80f460c46d89fd6f81fd7e61129.arackal@ced03d4cd99e4f77a8cf21794e411388create-music.info.
Das Team berät Sie auch gerne bei der Antragsstellung und hilft dabei, das Antragsformular auszufüllen, Tel.: 0211 862064 32.

Metropolregion Rheinland e.V: Rheinischer Kultursommer 2021

Im Sommer 2021 bietet das Programm der Metropolregion Rheinland Veranstaltern von Kunst- und Kulturformaten erneut eine Plattform, über die ihre Events großräumig beworben und einer breiten Öffentlichkeit kostenfrei präsentiert werden.

Bewerbungsfrist: 23. April 2021

Informationen zum Programm:
Der Rheinische Kultursommer findet traditionell in der Zeit vom 21. Juni bis 23. September statt. Zur Teilnahme aufgerufen sind Veranstalter der unterschiedlichen Kulturformate, wie Musik, Kunst, Literatur, Theater, Film und „Kunterbunt“. Der Rheinische Kultursommer lädt durch seine Vielfalt zu außergewöhnlichen Kulturerlebnissen ein. Veranstaltungen finden vor allem im Freien und an besonderen Orten statt: Kunst im Park, Lesungen im Grünen oder Saitenklänge unplugged im Schlossgarten.

Informationen zur Bewerbung:
Aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation gibt es erstmals die Möglichkeit, auch digitale Veranstaltungsformate zur Bewerbung einzureichen. Die Auswahl der in den RKS 2021 aufgenommen Projekte, Veranstaltungen und Formate wird durch eine Jury getroffen. Informationen zu den Aufnahmekriterien, dem Bewerbungsverfahren sowie ein Formular zur Online-Bewerbung erhalten Sie unter: https://metropolregion-rheinland.de/bewerbung-rheinischer-kultursommer-2021/

Alle weiteren Informationen finden Sie hier:

Aufruf Rheinischer Kultursommer 2021

Autorengruppe "Wort & Kunst" des Fördervereins der Stadtbücherei Bergisch Gladbach: Literaturwettbewerb 2021

Die Autorengruppe „Wort & Kunst“ im Förderverein der Stadtbücherei Bergisch Gladbach e.V. lädt Autorinnen und Autoren des Rheinisch-Bergischen Kreises herzlich dazu ein, sich an einem Literaturwettbewerb 2021 zu beteiligen, zum Thema: So geht Nachhaltigkeit – Aufbruch und Umbruch

Das Preisgeld zu diesem Wettbewerb von insgesamt 500 € wird von der VR Bank e.G. Bergisch Gladbach - Leverkusen gesponsert.
Der 1. Preis ist dotiert mit 300 €, der 2. Preis ist dotiert mit 150 € und der 3. Preis ist ein Büchergutschein im Wert von 50 €.

Teilnahmebedingungen:
- für Autorinnen und Autoren ab 18 Jahren
- Wohnsitz im Rheinisch-Bergischen Kreis
- alle Einsendungen sollen mit Namen, Anschrift und Telefonnummer versehen sein.

Autorinnen und Autoren können ihre bisher unveröffentlichten Texte aus der Gattung Lyrik oder Prosa einreichen. Die Teilnehmenden müssen alleinige Verfasser des Textes sein und die Rechte am Text besitzen. Es kann entweder pro Autor oder Autorin ein Lyrikbeitrag oder ein Prosatext eingereicht werden. Der Lyrikbeitrag soll aus maximal vier Gedichten bestehen, die thematisch einen Zusammenhang haben. Der Prosabeitrag soll aus einem zusammenhängenden Text bestehen, der eine abgeschlossene, eigenständige Geschichte beinhaltet. Dies kann eine fiktive oder eine erlebte Geschichte sein. Der Umfang der Prosatexte soll 800 - 1500 Wörter umfassen, aber nicht länger als 3 Seiten sein. Bei jedem eingereichten Prosatext ist die Zahl der Wörter mit anzugeben. Es soll keine Mundartdichtung eingereicht werden.

Einsendeschluss: 30. Juni 2021
Die Wettbewerbsbeiträge bitte an folgende E-Mail- Adressen einsenden: mail@0312f03b25ad440db43636947b40f254galas.de und guenter856c0a5b8d224cd6be85027cab08c0d7.helmig@ce6043750e3a40d29aa253cfef3b48d7web.de

Alle weiteren Informationen zur Ausschreibung finden Sie hier:

Übersicht Ausschreibung