Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Neuigkeiten und aktuelle Ausschreibungen im Kunst- und Kulturbereich


AKTUELLES:

6.11. bis 8.11.2020: „Okzident trifft Orient“ – eine multimediale Lichtinstallation"
Krönender Abschluss der „6 Begegnungen mit Gottfried Böhm in Schildgen“ anlässlich seines 100. Geburtstages am 23. Januar 2020

Im Nachgang von Expedition Heimat 2.0. zum Thema "Gottfried Böhm in Bergisch Gladbach" machen wir gerne auf diese tolle Veranstaltung unseres Kooperationspartners, dem Begegnungscafé Himmel un Ääd e.V., aufmerksam:

Mit der multimedialen Lichtinstallation „Okzident trifft Orient“, die die Projektionskünstlerin Kane Kampmann unter Berücksichtigung der geltenden Schutz- und Hygienevorschriften umgestaltet hat, verwandelt sie die Pfarrkirche Herz Jesu in Schildgen in einen Raum für Imagination und Begegnung von Menschen unterschiedlicher Religionen, Kulturen und Generationen. Die Herz Jesu Kirche wurde geplant und gebaut von Gottfried Böhm, und am 1. und 2. Oktober 1960 eingeweiht. 

Die Besucherzahl ist Corona-bedingt begrenzt und eine Teilnahme an den jeweils eine Stunde dauernden „Licht-Zyklen“ ist nur nach vorheriger Online-Anmeldung möglich, unter:
https://himmel-un-aeaed.de/anmeldung/

Datum: 6. bis 8. November 2020
Uhrzeit: jeweils 4 Zeitfenster in der Zeit zwischen 18 und 23 Uhr
Ort: Pfarrkirche Herz Jesu, Altenberger-Dom-Straße 140, 51467 Bergisch Gladbach

Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Begegnunscafés:
https://himmel-un-aeaed.de/aktuelles-2/

29.10.2020: Regionale Kulturpolitik Bergisches Land: Seminar "So gelingt die Planung einer Kulturveranstaltung – Thema: Versicherungen für Veranstalter"

Versicherungen für Veranstaltungen: Welche gibt es? Welche machen Sinn? Wen kann ich ansprechen? Gibt es gesetzliche Vorgaben für den Versicherungsschutz als Veranstalter? Was passiert, wenn die Veranstaltung ausfällt?
Diese und andere Fragen klärt in diesem Seminar für ehrenamtliche und hauptberufliche Veranstalter Christian Grüner von „Künstler Fairsicherung“ aus Hagen. Er ist spezialisiert auf Versicherungen für Künstler, Veranstaltungen und Veranstaltungsbetriebe. Nach dem Vortrag bleibt ausreichend Zeit für individuelle Fragen.

Datum: Donnerstag, 29. 10.2020
Uhrzeit:
18:00 bis 20:00 Uhr
Veranstaltungsort: Forum Produktdesign, Bahnhofstr. 15, 42651 Solingen
Anmeldefrist: Donnerstag, 22.10.2020

Die Teilnahme ist entgeltfrei.

Auf Grund der geltenden Hygiene-Regeln ist die Teilnehmerzahl sehr begrenzt. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich - per Mail an Meike Utke, info@6e11f8d9725c4859a8a3cf249c4a5ecakultur-bergischesland.de oder online unter: www.kultur-bergischesland.de/kulturwerkstatt/Jahresprogramm

Veranstalter ist die Regionale Kulturpolitik (RKP), ein Kultur-Förderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen.


Den Informations-Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier:

Informations-Flyer


Die Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung vom 24.09.2020

Regionale Kulturpolitik Bergisches Land: Kulturadressbuch

Das Koordinierungsbüro Bergisches Land hat ein Kulturadressbuch entwickelt!

Es ist online und nutzbar für alle, die sich vernetzen oder informieren wollen, WER in der Region WAS WO macht. Kulturschaffende, die einen Kooperationspartner für ein Projekt suchen, können sich hier schlau machen. Mit der Möglichkeit, nach Orten und/ oder Kultursparten zu sortieren, kommt der Suchende schnell zum Ziel. Oder einfach mal die lange Liste durchstöbern und sehen, was das Bergische Land an Kulturinstitutionen und –vereinen zu bieten hat.

Wer auf sich und seine Arbeit im Kulturadressbuch aufmerksam machen möchte, kann seinen Eintrag in weniger als 5 Minuten erstellen. Den fertigen Eintrag schaltet das Koordienierungsbüro nach kurzer Prüfung frei.


Die Anmeldung können Sie hier vornehmen: https://www.kultur-bergischesland.de/kulturwerkstatt/kulturadressbuch-anmeldung

Alle weiteren Informationen zum Kulturadressbuch erhalten Sie hier: https://www.kultur-bergischesland.de/service/kulturadressbuch


Die offizielle Pressemitteilung finden Sie hier:

Pressemitteilung Kulturadressbuch (31.08.2020)

Pütz-Roth Bestattungen und Trauerbegleitung: Open Stage – Die Waldbühne in den Gärten der Bestattung

Das Bestattungsunternehmen Pütz-Roth bietet in den Sommerwochen die große Waldbühne in den Gärten der Bestattung für Veranstaltungen an:

Die Bühne, Bühnendach, Stühle, Strom und Toilettenwagen werden kostenfrei zur Verfügung gestellt. Es können bis zu ca. 350 Gäste empfangen werden.

Die weitere Organisation und Durchführung einer Veranstaltung sowie die Anmeldung/Registrierung der Gäste liegt in der Verantwortung der jeweiligen Künstlerinnen und Künstler. Gerne unterstützt Pütz-Roth aber bei der Ankündigung der Veranstaltung auf der Internetseite und im Newsletter.

Wenn Sie Interesse haben, sprechen Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gerne an, per Mail unter info@b33f4216827c4b8499ea915881b9db6fpuetz-roth.de oder telefonisch unter 02202 9358 157.

Bereits geplante Veranstaltungen sowie weitere Informationen finden Sie hier:
https://www.puetz-roth.de/open-stage.aspx


AUSSCHREIBUNGEN:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW:
Landesförderprogramm Kulturrucksack NRW

Mit dem Kulturrucksack NRW hat die Landesregierung Nordrhein-Westfalen ein Programm initiiert, das außerschulische kulturelle Bildungsangebote speziell für 10- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche fördert. Es unterstützt Städte und Gemeinden dabei, attraktive altersgemäße Kultur-Angebote speziell für diese Altersgruppe zu entwickeln.

Das Jahr 2020 hat gezeigt, wie wichtig kreatives Handeln und Fantasie für den Umgang mit Ungewissheit und Unsicherheit sind. Besonders die Potenziale der ästhetischen Bildung sind es, die somit auch Kindern und Jugendlichen in unwägbaren Zeiten die Möglichkeiten bieten, mit Sinnlichkeit und künstlerischer Praxis den krisenbedingten Einschränkungen zu begegnen. Doch dafür braucht es lokale Angebote und Konzepte der kulturellen Bildung, organsiert in weiteren Kommunen mit Partnern und Einrichtungen vor Ort!

Noch bis zum 30. Oktober 2020 besteht für Kommunen und Zusammenschlüsse von Kommunen sowie Kreise erstmals wieder die Möglichkeit, sich um eine Aufnahme in das Landesförderprogramm Kulturrucksack NRW zu bewerben.

Weitere Informationen zur Ausschreibung vom Kulturrucksack NRW finden Sie hier:

Ausschreibung Kulturrucksack NRW

Bewerbungsformular Kulturrucksack NRW

sowie auf den Seiten des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft NRW:
https://www.mkw.nrw/kultur/foerderungen/kulturrucksack-nrw

Bei Fragen zum Kulturrucksack allgemein oder zur Bewerbung im Speziellen steht das Team der Koordinierungsstelle gerne zur Verfügung:

Koordinierungsstelle Kulturrucksack NRW
Jaqueline Röder & Kathrin Volkmer
c/o Arbeitsstelle Kulturelle Bildung NRW
Küppelstein 34
42857 Remscheid

Durchwahl: 0 21 91 794 367 /-368
E-Mail: kulturrucksack@b706597532e44999addd268b28466ff6kulturellebildung-nrw.de
kulturrucksack.nrw.de

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW: Förderprogramm "Neue Wege"

Bis 2023 fördert das Land NRW die Profilbildung kommunler Theater und Orchester mit über elf Millionen Euro

Um die kommunalen Theater und Orchester bei ihrer individuellen Profilbildung zu unterstützen und für die Zeit nach der Corona-Krise zu stärken, stellt die Landesregierung eine Förderung in Höhe von rund 11,5 Millionen Euro bereit. Im Rahmen des Programms "Neue Wege" erhalten insgesamt 15 Häuser über den Zeitraum von drei Jahren Mittel für den Aufbau und die Weiterentwicklung von neuen Strukturen oder besonderen künstlerischen Schwerpunkten. Die wettbewerblich vergebene Förderung ist Teil der Stärkungsinitiative Kultur der Landesregierung und wird in diesem Jahr das zweite Mal vergeben. Die Steuerung des Förderprogramms erfolgt durch das NRW Kultursekretariat (Wuppertal).

„Die kommunalen Theater und Orchester haben sich in den vergangenen Wochen enorm flexibel und kreativ den Herausforderungen der Corona-Pandemie gestellt. Gleichzeitig mussten sie schwere Einschnitte hinnehmen, sowohl bei ihrer künstlerischen Arbeit als auch bei den Einnahmen. In diesen Zeiten ist es besonders wichtig, Zeichen der Unterstützung und der Wertschätzung zu setzen“, sagt Kulturministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen. „Wir wollen die kommunalen Theater und Orchester in die Lage versetzen, inhaltliche und strukturelle Vorhaben für die kommenden Spielzeiten mutig umzusetzen, sodass sie auch weiterhin für besondere Akzente im vielfältigen Kulturangebot in Nordrhein-Westfalen sorgen. Die Förderung der ‚neuen Wege‘ eröffnet sowohl den Häusern als auch dem Publikum eine Perspektive für die Zeit nach der Pandemie, wenn hoffentlich wieder ein Stück Normalität in den Kulturbetrieb eingekehrt ist.“

Das Programm „Neue Wege“ soll den kommunalen Theatern und Orchestern Freiräume für die Ausbildung eigener Profile ermöglichen und wird daher offen ausgeschrieben. Ziel ist die Stärkung eines facettenreichen Kulturangebots auf hohem Niveau, das von individuellen Akzenten der Häuser geprägt ist. Schwerpunkte der aktuellen Förderrunde bilden etwa mobile Formate, die den Stadtraum durchdringen, sowie die Ausbildung neuer Sparten etwa im Bereich Kinder- und Jugendtheater sowie Tanz.

Weitere Informationen zum Förderprogramm und den bisher geförderten Projekten finden Sie unter:
https://neuewege-foerderung.de/projekte-2020/

Die nächste Ausschreibung ist für Herbst 2020 vorgesehen.

Die offizielle Pressemitteilung sowie die Statements der Jury finden Sie hier:

Pressemitteilung

Anlage zur Pressemitteilung: Jury-Statements

Deutscher Musikrat: Deutscher Musikwettbewerb 2021

Vom 8. bis 20. März 2021 in Freiburg

Wettbewerbskategorien:

Blockflöte, Flöte, Oboe, Horn, Tenor-/Bassposaune, Schlaginstrumente, Klavier, Cembalo, Klaviertrio, Klavierquartett, Ensembles für Neue Musik, Komposition (Kompositions-Finale von 2020, keine Neuausschreibung Komposition)

Wettbewerbszeitraum:

8. bis 20. März 2021, Akustikproben und Proben mit Pflichtbegleiterinnen und Pflichtbegleitern ggf. ab 6./7. März.

Anmeldeschluss:

12. November 2020

Den Ausschreibungstext finden Sie hier:

Ausschreibungstext Deutscher Musikwettbewerb


Die offizielle Pressemitteilung können Sie hier nachlesen:

Pressemitteilung vom 19.08.2020


Alle weiteren Informationen sowie alle wichtigen Dokumente zum Download finden Sie unter: https://www.deutscher-musikwettbewerb.de/wettbewerb/dmw-2021

create music NRW: Förderung von Bands/Solo-Künstlerinnen und Solo-Künstler

Sie planen ein Projekt, was Sie als Band weiterbringt? Sie wollen ins Studio gehen, ein Video drehen, Fotos schießen oder noch etwas ganz anderes machen? Dann können Sie sich bei create music NRW für eine Förderung Ihres Vorhabens bewerben. Viermal im Jahr werden kleine finanzielle Zuschüsse in Höhe von bis zu 500 Euro direkt an einzelne Bands vergeben.

Diese Anleitung erklärt das Verfahren, die genauen Bedingungen, Fristen und Termine: https://www.create-music.info/bandfoerderung/

Hier erhalten Sie das Antragsformular für die Bandförderung:

Antrag BANDFÖRDERUNG


Kontakt: Landesmusikrat NRW, Abhilash Arackal, Klever Str. 23, 40477 Düsseldorf, E-Mail: a6f35047adf2045d6b5e1a5d644509f12.arackal@f6a5730f255745cdad79543f6ebab059create-music.info.
Das Team berät Sie auch gerne bei der Antragsstellung und hilft dabei, das Antragsformular auszufüllen, Tel.: 0211 862064 32.