Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Neuigkeiten und aktuelle Ausschreibungen im Kunst- und Kulturbereich

Bundesförderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“
Digitale Infoveranstaltung am 14.02.2023 

Das Förderprogramm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) startet in eine dritte Förderphase (2023 – 2027). Gefördert werden seit 2013 vielfältige Projekte, die Kindern und Jugendlichen zwischen 3 und 18 Jahren Wege zu kultureller Bildung eröffnen. Das Programm setzt dabei auf lokale Bündnisse, in denen Akteur*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Sozialraum miteinander kooperieren.

Die digitale Infoveranstaltung „Kultur macht stark III“ bietet am Dienstag, 14.02.2023 von 10.00 – 11.00 Uhr eine Einführung zu den Rahmenbedingungen des Förderprogramms und gibt einen Überblick zu den Neuerungen der aktuellen Förderphase. Anschließend gibt es die Möglichkeit, offene Fragen zu stellen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung ist bis Sonntag, 12. Februar 2023 hier möglich.

Die Veranstaltung wird von der Beratungsstelle „Kultur macht stark“ NRW angeboten und richtet sich an Akteur*innen aus den Bereichen Kultur, Bildung und Soziales sowie alle Interessierte.

Mehr Informationen hier sowie in der Informationsbroschüre.

Bundeskulturfonds Energie

Der Bundesfonds soll Belastungen abfedern, denen Kultureinrichtungen und Kulturveranstaltende trotz Steuererleichterungen und Energiekosteneffekten ausgesetzt sind.
Dazu wird der Mehrbedarf zur Deckung der Energiekosten anteilig bezuschusst.
Das Programm richtet sich an private und öffentlich-rechtliche Kultureinrichtungen sowie Kulturveranstalter, sofern sie ticketfinanzierte Kulturveranstaltungen in geschlossenen Räumen durchführen, die nicht selbst als Kultureinrichtung förderfähig sind.

Alle weitere Informationen hier.

Ausschreibung Deutscher Musikwettbewerb 2023
Anmeldeschluss Solo-/Ensemblekategorien: 03.03.2023
Anmeldeschluss Komposition: 11.05.2023

Wettbewerbskategorien: Gesang, Trompete, Tuba, Violoncello, Kontrabass, Harfe, Klavierpartner, Bläserquintett, Komposition

Teilnehmen können professionelle Musiker*innen bis zum Alter von ca. 30 Jahren (Komponist*innen bis 35 Jahre) mit deutscher Staatsangehörigkeit oder besonderem Lebensschwerpunkt in Deutschland (genauen Vorgaben: siehe Ausschreibung)

Anmeldeschluss Solo-/Ensemblekategorien: 03.03.2023
Anmeldeschluss Komposition: 11.05.2023

Termin des Deutschen Musikwettbewerbs: 9.- 17.08.2023 in Bonn, Köln und Siegburg; Videoeinsendung für die 1. Runde bis 02.04.2023

Teilnehmen können professionelle Musiker*innen bis zum Alter von ca. 30 Jahren (Komponist*innen bis 35 Jahre) mit deutscher Staatsangehörigkeit oder besonderem Lebensschwerpunkt in Deutschland (genauen Vorgaben: siehe Ausschreibung)

Weitere Informationen zur Ausschreibung hier.

Literaturwettbewerb der Gruppe 48 für das Jahr 2023
Einsendeschluss: 15.03.2022

- Preis der Gruppe 48 für Lyrik, dotiert mit 3.000 €
- Preis der Gruppe 48 für Prosa, dotiert mit 3.000 €
- Jurypreis der Gruppe 48, dotiert mit 2.000 €

Vergeben werden außerdem sechs Nominierungspreise zu je 1.000 €.
Es besteht die Chance, dass der Wettbewerbsbeitrag in der Anthologiereihe "Wunderwerk Text" aufgenommen wird.

Die Ausschreibung steht allen Autorinnen und Autoren ab dem Alter von 18 Jahren offen. An der Ausschreibung können auch diejenigen Autorinnen und Autoren teilnehmen, die sich an separaten Förderpreis- und Themenpreis-Ausschreibungen der Gruppe 48 beteiligt haben oder künftig beteiligen werden.

Einsendeschluss: 15.03.2023

Einreichung Prosa: eine eigenständige Geschichte im Umfang von 8.000 bis 10.000 Zeichen.

Einreichung Lyrik: vier Gedichte, von denen zwei jeweils zwei Seiten einnehmen dürfen, zwei Gedichte dürfen bereits im Internet veröffentlicht sein. Das Thema ist für beide Gattungen frei wählbar.

Preisgeldsponsoren: Frau Dr. Uta Oberkampf und die Dr. Jürgen Rembold Stiftung zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements, beide mit Sitz in Rösrath.

Weitere Informationen und die Teilnahmbedingungen hier.

Land NRW: Informations- und Netzwerksplattform "kultur-klima.de"

Das Kulturministerium des Landes Nordrhein-Westfalen hat gemeinsam mit den Landschaftsverbänden Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) die Website "Kultur-Klima" gelauncht. Das Angebot zielt darauf ab, Museen, Theater, soziokulturelle Zentren sowie Kunstschaffende zum Thema Energiekrise zu beraten.

Auf kultur-klima.de, einer digitalen Verlängerung des Formats "Runder Tisch Kultur-Klima", sind sämtliche Informationen zur aktuellen Energiekrise gebündelt. Zudem hält die Plattform auch Informationen zu künftigen Förderprogrammen bereit. Sie soll Kulturschaffenden eine schnelle Vermittlung ermöglichen. Mithilfe der beiden Landschaftsverbände werden Informationen gefiltert, spartengerecht für die Kultur aufbereitet und fortlaufend aktualisiert.

Alle weiteren Informationen hier.

Projekt des Vereins Kunst+Projekte e.V.: Künstlerportal Deutschland 

Der Verein Kunst+Projekte e.V. hat das Künstlerportal Deutschland entwickelt, das nun durch Künstlerinnen und Künstler mit Leben erfüllt werden soll!

Es ist ein Projekt aus dem Programm Neustart Kultur des BKM, gefördert durch Kultur.Gemeinschaften und für die beteiligten Künstlerinnen und Künstler und Kulturschaffenden kostenfrei. Unter Ausnutzung der Möglichkeiten von Globalisierung und Digitalisierung wird eine Plattform geschaffen, wo Künstlerinnen und Künstler sich national und international Aufmerksamkeit und Anerkennung sichern können. Hier kann sich jede Künstlerin und jeder Künstler der angewandten und bildenden Kunst, der in Deutschland lebt und arbeitet, sich eintragen lassen, diskriminierungsfrei und antirassistisch.

Weitere Informationen und Eintragung hier.

Regionale Kulturpolitik Bergisches Land: Kulturadressbuch

Das Koordinierungsbüro Bergisches Land hat ein Kulturadressbuch entwickelt!

Es ist online und nutzbar für alle, die sich vernetzen oder informieren wollen, WER in der Region WAS WO macht. Kulturschaffende, die einen Kooperationspartner für ein Projekt suchen, können sich hier schlau machen. Mit der Möglichkeit, nach Orten und/ oder Kultursparten zu sortieren, kommt der Suchende schnell zum Ziel. Oder einfach mal die lange Liste durchstöbern und sehen, was das Bergische Land an Kulturinstitutionen und –vereinen zu bieten hat.

Wer auf sich und seine Arbeit im Kulturadressbuch aufmerksam machen möchte, kann seinen Eintrag in weniger als 5 Minuten erstellen. Den fertigen Eintrag schaltet das Koordinierungsbüro nach kurzer Prüfung frei.

Anmeldung hier.

Alle weiteren Informationen hier.

Pressemitteilung Kulturadressbuch 


AUSSCHREIBUNGEN:

create music NRW: Finanzielle Förderung für Projekte

Wenn Sie ein Projekt planen, das das Netzwerk in Ihrer Nähe stärkt, jungen Bands eine Plattform bietet oder die Popmusikszene(n) in Ihrer Stadt ankurbelt, dann können Sie bei create music NRW einen Antrag auf finanzielle Förderung stellen.

Antragsformular hier.

Alle weitere Informationen hier.

Kontakt: Landesmusikrat NRW, Abhilash Arackal, Klever Str. 23, 40477 Düsseldorf, E-Mail: a.arackal@create-music.info
Das Team berät bei der Antragsstellung, Tel.: 0211 862064 32.

create music NRW: Förderung von Bands und Solo-Künstlern 

Sie planen ein Projekt, was Sie als Band weiterbringt? Sie wollen ins Studio gehen, ein Video drehen, Fotos schießen oder noch etwas ganz anderes machen? Dann können Sie sich bei create music NRW für eine Förderung Ihres Vorhabens bewerben. Viermal im Jahr werden kleine finanzielle Zuschüsse in Höhe von bis zu 500 Euro direkt an einzelne Bands vergeben.

Diese Anleitung erklärt das Verfahren, die genauen Bedingungen, Fristen und Termine.

Antragsformular für die Bandförderung hier.

Alle weiteren Informationen hier.


Kontakt: Landesmusikrat NRW, Abhilash Arackal, Klever Str. 23, 40477 Düsseldorf, E-Mail: a.arackal@create-music.info.
Das Team berät bei der Antragsstellung, Tel.: 0211 862064 32.