Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Rheinisch-Bergischer Kreis hat nach Bonn höchste Wahlbeteiligung in der Region

Der Wahlausschuss des Kreises hat in seiner Sitzung am Mittwochabend unter Vorsitz von Kreiswahlleiter und Kreisdirektor Dr. Erik Werdel das amtliche Endergebnis der Europawahl 2019 für den Rheinisch-Bergischen Kreis beschlossen. Das Kreiswahlamt hatte zuvor alle Wahlniederschriften aus den 262 Stimmbezirken auf Ordnungsmäßigkeit und Vollständigkeit überprüft. Dabei wurden keine gravierenden Unregelmäßigkeiten festgestellt. Besondere Vorkommnisse während der Wahl wurden nicht gemeldet.

Die Europawahl 2019 verzeichnete eine sehr hohe Wahlbeteiligung. Im Rheinisch-Bergischen Kreis machten von den 218.000 Wahlberechtigten etwa 148.000 Menschen davon Gebrauch, ihre Stimme abzugeben. Insgesamt lag die Wahlbeteiligung bei 68,01 %, was die bis heute höchste Beteiligung an einer Europawahl ist. Damit liegt der Rheinisch-Bergische Kreis auch im Vergleich zu den Kreisen und Städten in unserer Region an der Spitze. Lediglich die Stadt Bonn verzeichnete noch eine etwas höhere Wahlbeteiligung. Der Trend zur Briefwahl hat sich unterdessen fortgesetzt. Rund 22 Prozent der Wählerinnen und Wähler im Kreisgebiet haben diese Möglichkeit genutzt. Insgesamt waren über 2.300 Helfer im Einsatz, die in den 262 Wahlvorständen tatkräftig mitwirkten.


Endergebnis Europawahl im Rheinisch-Bergischen Kreis
CDU 30,00 % / 44.232 Stimmen
SPD 16,28 % / 24.012 Stimmen
BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 26,16 % / 38.570 Stimmen
FDP 7,90 % / 11.647 Stimmen
DIE LINKE 3,40 % / 5.015 Stimmen
AfD 7,22 % / 10.646 Stimmen
SONSTIGE 9,06 % / 13.342 Stimmen

Hier finden Sie alle Ergebnisse aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück