Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Bündnis für Familie in Rhein-Berg gegründet – Region engagiert sich gemeinsam – Internetportal als erstes Angebot

Bündnis für Familie in Rhein-Berg gegründet – Region engagiert sich gemeinsam – Internetportal als erstes Angebot

Der noch besseren Förderung von Familien verschreibt sich die Region durch die Gründung des „Bündnis für Familie Rhein-Berg“. „Wir wollen den Familien eine attraktive Region sein, die Angebote für alle Lebensbereiche bereithält“, betont Landrat Stephan Santelmann. „Daher ist es unser Ziel, die vorhandenen Angebote der Region zu bündeln, auszubauen und den Familien leichter zugänglich zu machen.“ Der Rheinisch-Bergische Kreis, die sechs kreisangehörigen Kommunen Bergisch Gladbach, Kürten, Odenthal, Overath, Rösrath und Wermelskirchen sowie die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH (RBW), die Agentur für Arbeit Bergisch Gladbach, das Jobcenter Rhein-Berg, die Familienkasse Nordrhein-Westfalen West und die Naturarena Bergisches Land GmbH engagieren sich daher als Gründungsmitglieder dafür, noch familienfreundlichere Lebens- und Arbeitsbedingungen zu schaffen. Dies wurde auch durch entsprechende politische Beschlüsse – sowohl im Kreistag als auch in den Kommunen − ausdrücklich unterstützt. Zudem ist die Familienfreundlichkeit ein wichtiger Bestandteil des aktuellen Strategieprozesses. Als Familie wird dabei nicht nur die klassische Kernfamilie betrachtet, sondern auch Alleinerziehende mit Kindern, Patchwork-Familien, gleichgeschlechtliche Paare mit Kindern ebenso wie die Großeltern.

Gemeinsames Engagement vieler Partner
Das gemeinsame Engagement sowie die Bündelung der Ressourcen sollen nicht zuletzt dafür sorgen, den Standort Rheinisch-Bergischer Kreis für Familien als Lebensmittelpunkt noch attraktiver zu machen. Das gilt für Menschen aus der Region ebenso wie für Gäste oder jene, die einen neuen Lebensmittelpunkt suchen. Durch ihre Unterschrift unter die Vereinbarung geben Landrat Stephan Santelmann, die Bürgermeister Lutz Urbach, Willi Heider, Robert Lennerts, Jörg Weigt, Marcus Mombauer und Rainer Bleek sowie die Geschäftsführer Volker Suermann, Marcus Weichert, Michael Schulte, Sören Haack und Tobias Kelter den Startschuss für den Ausbau und die qualitative Weiterentwicklung der Zusammenarbeit in der Region zum Wohle von Familien. „Das ist aber nur der erste Schritt“, macht Landrat Stephan Santelmann deutlich und ergänzt, dass man noch viele weitere Partner aus Wirtschaft, Politik, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und der Gesellschaft gewinnen wolle. „Denn nur gemeinsam ist diese Aufgabe zu stemmen.“ Auch Bürgermeister Lutz Urbach unterstützt die Kooperation, die Angebote aus der Lebensperspektive von Familien betrachtet: „Kommunale Grenzen werden dabei bewusst überschritten. Denn für Familien hört der Horizont nicht an der Gemeindegrenze auf; und es spielt oft keine Rolle, ob ein interessantes Angebot in der eigenen oder in der Nachbarkommune stattfindet“, erklärt er. Unterstützt wird das Bündnis für Familie Rhein-Berg durch eine Anschubfinanzierung durch die Sozialstiftung der Kreissparkasse Köln.

Themenfelder orientieren sich an Lebenswelt der Familien
Die Zusammenarbeit wird sich über eine ganze Reihe verschiedener Themenfelder erstrecken. Dazu gehört beispielsweise die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. „Das ist inzwischen ein bedeutender Standort- und Wettbewerbsfaktor für Kommunen und Unternehmen. Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist mit großen Herausforderungen verbunden, die keiner von uns alleine stemmen kann. Die RBW unterstützt das Bündnis für Familie Rhein-Berg, da wir überzeugt sind, durch die Kooperation von Wirtschaft, Kreis, Kommunen und weiteren Partnern mehr zu erreichen“, so Volker Suermann, Geschäftsführer der RBW. Weitere thematische Schwerpunkte sollen Unterstützungs-Leistungen für Familien, Familienerholung und Freizeit sowie der Bereich Wohnen und Leben sein. Als erstes gemeinsames Projekt ist jetzt ein Internetportal als zentrale Anlaufstelle für Familien online gegangen. Dieses soll den Menschen in der Region als Wegweiser zum passenden Angebot dienen. Darin finden Familien Wissenswertes zu vielen Themen, die sie betreffen - von der Geburt bis ins hohe Alter: von frühen Hilfen für Familien, über Infos zu Spielplätzen und Krabbelgruppen, bis hin zu Bildungs- und Freizeitangeboten und Informationen zu Pflegeheimen. Beworben werden das Portal sowie das gesamte Bündnis künftig mit vielen unterschiedlichen Maßnahmen, etwa originellen Postkarten, einer begleitenden Infobroschüre, Plakaten und vielem mehr.

Die Arbeit des Bündnisses für Familie Rhein-Berg wird koordiniert von Lisa Strunk, Amt für Familie und Jugend des Rheinisch-Bergischen Kreises. Sie unterstützt das Bündnis bei der Weiterentwicklung von familienfreundlichen kreisweiten Angeboten und dient als Ansprechpartnerin für die Bündnispartner, Interessenten sowie natürlich die Rhein-Bergerinnen und Rhein-Berger und ist erreichbar unter 02202 13-6788 sowie per E-Mail an familie@rbk-online.de. Viele weitere Informationen rund um das Bündnis für Familie Rhein-Berg gibt es unter www.familie-rhein-berg.de.

von: Rheinisc h-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück