Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Overather Kunst- und Kulturverein „Gruppe Neun e.V.“ stellt im Kreishaus aus: „Besondere Orte ins Licht rücken“ – Eröffnung am 30. September

„Besondere Orte ins Licht rücken“ – das ist Titel und zugleich Programm der Ausstellung der „Gruppe Neun e.V.“ des Overather Kunst- und Kulturvereins, zu deren Eröffnung das Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises am Montag, den 30. September um 18 Uhr einlädt. Die Künstlerinnen und Künstler zeigen im Rahmen der Vernissage ihre Auseinandersetzung mit besonderen Orten im Rheinisch-Bergischen Kreis anhand von Bildern, Musik, Film und Theater. Dabei werden ganz neue Perspektiven und Sichtweisen erschlossen, eine Auseinandersetzung mit vermeintlich Wohlvertrautem findet auf ungewöhnliche Art und Weise statt. In der Ausstellung wird somit auch für eine Freiheit des Blickes plädiert, so wie eben nur die Kunst dazu in der Lage ist. Der Eintritt ist frei, Interessierte sind herzlich willkommen.

Nach der Eröffnung durch den stellvertretenden Landrat Ulrich Heimann gibt die Kreiskulturreferentin Charlotte Loesch eine thematische Einführung. Daneben wird die Leinwandprojektion „What art makes“ des Filmemachers und Vorstandsvorsitzenden der Gruppe Neun e.V., Christoph Felder, gezeigt. Diese geht der Frage nach, was Kunst eigentlich ausmacht. Weitere Beiträge gibt es von der Klavierschule Immekeppel, eine Lesung vom Schriftsteller Günther Paffrath sowie einen Schauspielbeitrag von Jörg Küster. Im Anschluss findet für das Publikum eine Ausstellungsbegehung gemeinsam mit den Künstlerinnen und Künstlern statt. Diese vereinbaren innerhalb der Gruppe Neun e.V. einen Mix verschiedener Kunstrichtungen: Bildende und Darstellende Kunst sind genauso vertreten wie Musik, Film, Literatur und Fotografie.

Die Ausstellung ist bis zum 27. Oktober im Kreishaus Heidkamp, Am Rübezahlwald 7, 51469 Bergisch Gladbach zu sehen und zwar montags bis donnerstags von 8:30 bis 16 Uhr sowie freitags von 8:30 bis 14 Uhr

Mehr Infos über das Kulturamt, Telefon 02202 13-2770 oder per E-Mail an kultur@e7ec7fdd065543e497e78b83d281e705rbk-online.de sowie über die Homepage des Kreises, https://www.rbk-direkt.de/.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück