Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Corona-Virus: Kreisverwaltung schließt ihre Dienststellen und setzt auf Telefon und Online-Dienste

Ab Dienstag, dem 17. März 2020 sind alle Dienststellen des Rheinisch-Bergischen Kreises zunächst bis auf weiteres für Besucherinnen und Besucher geschlossen. Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern sollen vorrangig telefonisch oder auf elektronischem Weg geregelt werden. Sofern das nicht möglich ist, sollen persönliche Vorsprachen nur in dringenden Angelegenheiten und nur nach vorheriger Terminvereinbarung stattfinden. Besucherinnen und Besucher die aufgrund eines dringlichen Anliegens einen Termin erhalten, werden in einer Terminliste erfasst.
Die Dienststellen der Kreisverwaltung sind über den jeweiligen Haupteingang zu erreichen. Zugangskontrollen sollen gewährleisten, dass Besucherinnen und Besucher mit Termin eingelassen werden. Türklingeln sind vorhanden.

Das Kommunale Integrationszentrum ist für Publikumsverkehr ausnahmslos geschlossen.

Die Nebenstelle Wermelskirchen ist geschlossen. Für die Servicebüros in Leichlingen, Overath, Rösrath und Burscheid sowie das Jugendhilfebüro in Burscheid, gelten die Regelungen der jeweiligen Stadtverwaltung. Mit Ausnahme der KFZ-Zulassung. Diese ist bis auf weiteres in den Servicebüros vor Ort nicht möglich. KFZ-Zulassungen können derzeit ausschließlich im Straßenverkehrsamt im Bergisch Gladbacher Kreishaus vorgenommen werden und das auch nur in unbedingt notwendigen und dringenden Fällen nach vorheriger Terminvereinbarung. Wir bitten um Verständnis.

Für die Jugendhilfebüros in Kürten und Odenthal gilt ebenfalls vorherige Terminvereinbarung, die Ausnahme bilden Akutfälle.

Der Rheinisch-Bergische Kreis schafft die Voraussetzungen, dass Anliegen der Bürgerinnen und Bürger so weit wie möglich ohne persönlichen Kontakt geklärt werden können, um mögliche Infektionsketten des Corona-Virus zu unterbrechen. Es geht dabei um den Gesundheitsschutz der Bürgerinnen und Bürger und der Mitarbeitenden der Verwaltung. Um Verständnis wird gebeten.

Unter der Rufnummer 02202 130 werden in wichtigen Anliegen dringende Termine vergeben. Der Kreis bittet, in Anliegen die Kreisverwaltung betreffend, ausschließlich diese Rufnummer zu verwenden und nicht etwa das Bürgertelefon des Kreises anzurufen. Dieses ist ausschließlich für Fragen rund um das Thema Corona-Virus und dessen Auswirkungen zuständig, nicht für Terminvergaben in allen anderen Anliegen.

Online ist die Kreisverwaltung unter info@37dd49ebf21544ab919f542996abd2f5rbk-online.de zu erreichen.

Hygienemaßnahmen zum eigenen Schutz beachten
Generell gilt, um sich vor einer Ansteckung zu schützen, die allgemeinen Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen beispielsweise das häufige und ausgiebige Waschen der Hände. Hygienisches Niesen und Husten ist wichtig, beispielsweise in ein Einweg-Taschentuch und wenn ein solches nicht greifbar ist, in die Armbeuge und danach sich gründlich die Hände zu waschen. Ansammlungen von großen Menschenmassen sollten gemieden werden.

Informationen des Robert-Koch-Institutes mit häufig gestellten Fragen zum Corona-Virus hält der Rheinisch-Bergische Kreis auf seiner Internetseite (https://www.rbk-direkt.de/corona-virus) vor. Ebenfalls informiert der Rheinisch-Bergische Kreis über seine facebook-Seite (www.facebook.com/Rheinisch.Bergischer.Kreis).

zurück