Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Skulptur trifft Lyrik – Das Kreiskulturamt zeigt in Kooperation mit der Thomas-Morus-Akademie Bensberg Werke von Georg Becker und Gisela Becker-Berens

Skulptur trifft Lyrik – Das Kreiskulturamt zeigt in Kooperation mit der Thomas-Morus-Akademie Bensberg Werke von Georg Becker und Gisela Becker-Berens
Foto: Helmut Schulz

Die 84. Kunstbegegnung Bensberg der Thomas-Morus-Akademie in Zusammenarbeit mit dem Kreiskulturamt findet ab dem 20. September 2021 statt. Kreiskulturreferentin Charlotte Loesch und Akademiereferent Andreas Würbel haben das Künstlerpaar Georg Becker und Gisela Becker-Berens zu einer besonderen interdisziplinären Begegnung eingeladen: Unter dem Titel „Aus gleichem Holz sind wir…“ trifft Skulptur auf Lyrik: Die Holzarbeiten von Georg Becker werden den Gedichten von Gisela Becker-Berens gegenübergestellt. Zu der Eröffnung am 20. September, 19 Uhr, laden Kreiskulturamt und Thomas-Morus-Akademie herzlich ein. Landrat Stephan Santelmann und Andreas Würbel werden bei der Soiree begrüßen. Der Kunsthistoriker Prof. Dr. Günther Zehnder wird in die Ausstellung einführen und Gisela Becker-Berens wird aus ihren Gedichten vortragen. Musikalisch begleitet wird die Ausstellung von Manuel Lipstein am Violoncello. Danach besteht die Möglichkeit, gemeinsam die Ausstellung zu begehen und ins Gespräch mit der Künstlerin und dem Künstler zu kommen.

Die Ausstellung
Holz ist ein wunderbarer Naturstoff und dient seit Menschengedenken auch als Ausgangsmaterial für dreidimensionale Kunst. Leichter zu bearbeiten als Stein und Eisen, ist es der Vergänglichkeit näher. Vor allem seit der Romanik wurden die zahlreichen und großräumiger gewordenen Kirchen mit Holzskulpturen von Christus, Maria und Heiligen ausgestattet. Ihre farbliche Fassung negierte das Material Holz. Mit Ausnahmen hielt sich dieser künstlerische Umgang mit dem Material Holz bis in die Moderne. Der Bildhauer Georg Becker geht einen völlig anderen Weg. Er stellt das Holz frei, respektiert es, erkundet es in seinem Wuchs, in den Farben und Volumina. In der Regel entfernt er die Rinde und selten trägt er Farbe auf. Aus dieser Wertschätzung des individuellen Stammes und der Kooperation mit dem Holz entstehen künstlerisch geformte und zugleich naturbelassene kleine bis große Skulpturen. Wie ein Visionär erahnt und enthüllt er die Form im rohen Holz. Seine Werke sind formschön, ursprünglich und spirituell – eine Begegnung von Natur, Handwerk und Geist.

Die sehr einfühlsamen Gedichte von Gisela Becker-Berens berühren Vergangenheit und Lebensweg, setzen Traumwelt gegen Wirklichkeit. Sie sind leise und pointiert, sie inspirieren den Leser zu eigenen Gedanken. Es sind Verse, in denen kein Wort zu viel ist. In Konzentration und Sparsamkeit der Worte begegnen sie trefflich den Skulpturen.

Biographische Notizen
Gisela Becker-Berens
geboren in Hermeskeil, Lehramtsstudium in Saarbrücken, Lehrerin an verschiedenen Schulformen, lebt mit ihrem Mann, dem Bildhauer Georg Becker, in Bergisch Gladbach. Sie begründet 2011 und organisiert seither den „Lyrikpfad an der Strunde“ mit vorwiegend zeitgenössischen Gedichten in Bergisch Gladbach, veranstaltet Lesungen, zahlreiche lyrische Beiträge zu Ausstellungen mit Georg Becker und anderen Kunstschaffenden. Sie ist Mitglied der Autorengruppe Wort & Kunst Bergisch Gladbach, Vorstand, im Literaturhaus Köln und in der Lyrikgesellschaft Leipzig.

Georg Becker
geboren 1949 in Schillingen bei Trier, Erstberuf Buchhändler, von 1974 –1978 Kunststudium und Studium der Sozialwissenschaften an der Universität zu Köln; Lehrtätigkeit in Köln, seit 1999 freischaffender Bildhauer mit eigenem Atelier in Bergisch Gladbach. Skulpturen in privatem und öffentlichem Besitz, z.B. in der Kunstsammlung der Kreissparkasse Köln, Teilnahme an internationalen Bildhauersymposien, Ausstellungen im In- und Ausland – Mitglied im BBK Köln

Ausstellungsdauer und Anmeldung
Die Ausstellung „‚Aus gleichem Holz sind wir‘… Skulptur trifft Lyrik“ ist vom 20. September 2021 bis einschließlich 16. Januar 2022, täglich 9.00 bis 18.00 Uhr, in der Thomas-Morus-Akademie Bensberg/Kardinal-Schulte-Haus, Overather Straße 51-53, 51429 Bergisch Gladbach, zu sehen. Anmeldungen werden unter Telefon +49 (0) 22 04/40 84 72; Telefax + 49 (0) 22 04/40 84 20 oder unter E-Mail akademie@5daff274e5b6453688f803c1737b522etma-bensberg.de entgegengenommen. Es gelten die Sicherheitshinweise der Thomas-Morus-Akademie Bensberg. Weitere Informationen unter: https://tma-bensberg.de/kunstbegegnung-84/ oder unter www.tma-bensberg.de.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück