Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Erster bestätigter Corona-Fall im Rheinisch-Bergischen Kreis

Im Rheinisch-Bergischen Kreis ist die erste bestätigte Infektion mit dem Coronavirus aufgetreten. Der Test einer Patientin aus Overath ergab am Sonntagnachmittag, dass es sich um das Virus handelt. Die Frau befindet sich in häuslicher Quarantäne. Sie darf die eigenen vier Wände derzeit nicht verlassen.

Die Patientin schilderte ihrem Hausarzt am Freitag telefonisch unklare Symptome mit Fieber. Der Frau geht es den Umständen entsprechend gut. Das Gesundheitsamt hat unterdessen begonnen, die Kontakte der Patientin zu ermitteln und anzusprechen. Je nach Intensität des Kontaktes und Vorliegen von Beschwerden erfolgten die entsprechenden Empfehlungen wie beispielsweise zuhause zu bleiben. In diesem Fall betrifft die Quarantäne auch enge Familienangehörige.

Wenn Personen Kontakt mit einem bestätigten Fall gehabt haben sollten oder sich in einem der Risikogebiete aufgehalten und Beschwerden haben, sollten sie telefonisch Kontakt mit ihrem Hausarzt aufnehmen. Dieser entscheidet über die weiteren einzuleitenden medizinischen Schritte – wie beispielsweise den Besuch in seiner Praxis oder die stationäre Einweisung in ein Krankenhaus.

Sollte bei einer Person nach einem Test auf das neue Coronavirus eine Infektion damit nachgewiesen werden, erfolgt automatisch die Meldung durch das Labor oder den Arzt oder die Ärztin an das Gesundheitsamt des Rheinisch-Bergischen Kreises.

Hygienemaßnahmen zum eigenen Schutz beachten
Generell gilt, um sich vor einer Ansteckung zu schützen, die allgemeinen Hygienemaßnahmen zu beachten. Dazu zählen beispielsweise das häufige und ausgiebige Waschen der Hände. Hygienisches Niesen und Husten ist wichtig, beispielsweise in ein Einweg-Taschentuch und wenn ein solches nicht greifbar ist, in die Armbeuge und danach sich gründlich die Hände zu waschen. Ansammlungen von großen Menschenmassen sollten gemieden werden.

Informationen des Robert-Koch-Institutes mit häufig gestellten Fragen zum Coronavirus hält der Rheinisch-Bergische Kreis auf seiner Internetseite (https://www.rbk-direkt.de/informationen-zum-coronavirus.aspx) vor. Ebenfalls informiert der Rheinisch-Bergische Kreis über seine facebook-Seite (www.facebook.com/Rheinisch.Bergischer.Kreis).

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück