Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

MINT für Eltern

© monkey-business/fotolia.com

 

Auch wenn der Nachwuchs es gerne anders darstellt: Sie als Eltern sind größter Einflussfaktor in Bezug auf Ihre Kinder. Neigungen und Vorlieben, Einstellungen und Überzeugungen hängen stets auch von Ihrem Vorbild ab. Durch Ihre positive Begleitung und Bestätigung erhalten Kinder und Jugendliche die nötige Sicherheit und den Spaß daran, ihren eigenen Weg in die Zukunft zu entdecken - mit Fächern oder Arbeitsgemeinschaften in der Schule sowie mit Aktivitäten in der Freizeit, die ihren Neigungen entsprechen. So ebnen Eltern frühzeitig den Weg für eine Berufs- oder Studienwahl, die zu ihrem Kind passt - vielleicht im MINT-Bereich. 

Schule und Wirtschaft: Gegenseitige Unterstützung oder unterstützte Werbung? 

Unternehmen im Rheinisch-Bergischen Kreis sind wichtige Mitglieder im zdi-Netzwerk MINT Rhein-Berg. Im Sinne partnerschaftlicher Unterstützung öffnen sie zum Beispiel Labore und Werkstätten oder stellen Mitarbeitende frei, die Lernangebote unterstützen. Dabei werden keine Produkte beworben. Ziel der Maßnahmen ist einerseits die Demonstration wissenschaftlicher Phänomene, die im schulischen Rahmen nicht umsetzbar wäre. Zudem dienen die gemeinsamen Aktivitäten von Firmen und Bildungseinrichtungen der Berufs- und Studienorientierung. Unsere Partnerbetriebe stellen naturwissenschaftliche Berufsbilder vor und zeigen Praxisumgebungen. Dies geschieht für die Bildungseinrichtungen stets kostenfrei und ohne werblichen Rahmen. Lediglich An- und Abreise können in einigen Fällen als Kosten anfallen (s.u.). Die Unternehmen hingegen erhalten für Ihr Engagement im Netzwerk keinerlei finanzielle Zuwendungen. Ihr Interesse ist die Gewinnung der Fachkräfte von morgen - und die Vermittlung der Liebe zu den Naturwissenschaften. 

Ablauf und Kosten von Veranstaltungen

Die Teilnahme an Lernangeboten ist zumeist strukturiert: Bei einigen Aktivitäten existiert ein fester Ablauf, der von zdi.NRW vorgegeben wird.

Organisiert werden die Veranstaltungen von der jeweiligen Schule Ihres Kindes. Auskünfte zur Durchführung und zum Tagesprogramm erhalten Sie bei den zuständigen Lehrkräften.

Die Teilnahme ist in den meisten Fällen kostenfrei - gegebenenfalls können jedoch Beiträge für den Transport zum Lernort anfallen. Fragen hierzu beantwortet die Koordinationsstelle des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg (Kontakt siehe rechts).

Wie sicher sind Labore und Co.?

Wenn Ihr Kind an einer Maßnahme teilnimmt, so wird es dabei stets von Aufsichtspersonen begleitet. Dabei handelt es sich zumeist um Lehrkräfte der Schule, um Mitarbeitende von Unternehmen und Betrieben oder um pädagogisch erfahrenes Personal von außerschulischen Lernorten. Bei Feriencamps und ähnlichen Veranstaltungen in der Freizeit sind Betreuungspersonen anwesend. 

Besichtigt eine Schulklasse im Rahmen einer Exkursion zum Beispiel betriebliche Arbeitsstätten, so soll dabei Wissen über naturwissenschaftliche Zusammenhänge vermittelt werden und gegebenenfalls über entsprechende Berufsbilder. Nimmt Ihr Kind an Aktitiväten teil, in deren Zuge Maschinen bedient werden, so geschieht dies stets unter Aufsicht und ausgiebiger fachlicher Anleitung. Dabei wird selbstverständlich vorausgesetzt, dass alle Teilnehmenden gegebene Hinweise beachten und den Anweisungen der Aufsichtspersonen Folge leisten. Gefährliche Arbeiten dürfen von Schülerinnen und Schülern nicht durchgeführt werden. Gefahrenzonen werden nicht betreten.  

Wie ist mein Kind versichert?

Schülerinnen und Schüler sind bei Schulveranstaltungen während der gesamten Ablaufs sowie auf dem Hin- und Rückweg über die Schule unfallversichert.

Haftpflichtversichert sind die Teilnehmenden - etwa bei Exkursionen zu Unternehmen - über die Berufsgenossenschaft des Betriebes, eine mögliche Haftpflichtversicherung von Ihnen als Eltern sowie, falls die ersten beiden Punkte nicht greifen, über den jeweiligen Schulträger.

Bei der Teilnahme am Sommerferiencamp sind Kinder und Jugendliche über die Haftpflichtversicherung des Rheinisch-Bergischen Kreises geschützt. 

Rund um den Datenschutz

Nimmt Ihr Kind an Maßnahmen des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg teil, bestimmen Sie, ob und inwiefern die so genannten personenbezogenen Daten verarbeitet, genutzt und gespeichert werden dürfen. Einige Angaben sind erforderlich, da eine Teilnahme ohne sie nicht möglich ist - bei kostenpflichtigen Angeboten etwa zu den Zahlungsmodalitäten. In jedem Fall gilt: Nach zwei Jahren werden sämtliche personenbezogene Daten, die im Zuge einer Teilnahme Ihres Kindes erhoben werden, gelöscht. 

Auch im Hinblick auf die Persönlichkeitsrechte Ihres Kindes haben Sie als Eltern die volle Kontrolle. Soll Ihr Kind an einer Veranstaltung teilnehmen, so erhalten Sie im Vorfeld eines Termins eine Einverständniserklärung. In dieser verfügen Sie, ob und inwieweit während der Veranstaltung Bild- und/oder Tonaufnahmen auch von Ihrem Kind angefertigt werden dürfen. Ein Muster der Einverständniserklärung finden Sie unten zum Download. Wenn Veröffentlichungen in der Presse geplant sind, ist eine unterschriebene Einverständniserklärung in manchen Fällen Voraussetzung für die Teilnahme. Hierbei bitten wir um Verständnis, dass Kinder und Jugendliche ohne das Vorliegen einer unterschriebenen Erklärung nicht teilnehmen können. Bitte stellen Sie sicher, dass in diesen Fällen ausreichend vor dem Veranstaltungstermin das persönlich unterschriebene Dokument bei der Schule vorliegt. 

Nähere Auskünfte hierzu erteilt die Koordinationsstelle des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg (Kontakt siehe rechts).

Muster-Einverständniserklärung (Download)

Ausstattung und Verpflegung

Üblicherweise bringen die Teilnehmenden während schulischer Veranstaltungen selbst ihre Verpflegung mit. Bitte sorgen Sie deshalb dafür, dass Ihr Kind an solchen Tagen gut versorgt ist. In einigen Fällen, wie etwa den Feriencamps, sind Mahlzeiten inbegriffen. Zuweilen besteht auch vor Ort eine Möglichkeit, Snacks oder Getränke zu erwerben. Wenn dies der Fall ist, wird im Vorfeld der Veranstaltung darauf hingewiesen. Sollten Sie unsicher sein, ob und inwieweit Sie ihr Kind mit Proviant ausstatten sollten, können Sie sich mit Fragen an die betreuenden Lehrkräfte wenden. Bei außerschulischen Veranstaltungen stehen Ihnen für Auskünfte die Veranstalter zur Verfügung oder die Koordinationsstelle des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg (Kontakt siehe rechts).

An einigen Exkursionszielen kann überdies eine besondere Ausstattung erforderlich sein, etwa wetterfeste Kleidung und/oder Gummistiefel. Im Hinblick auf derartige Vorbereitungen der Veranstaltung werden Sie von der Schule informiert. Hinweise erhalten Sie zudem in vielen Fällen auf den Webseiten der Veranstalter, etwa bei außerschulischen Lernorten. Sollte die Maßnahme in der Freizeit stattfinden, stehen Ihnen die Veranstalter für Auskünfte zur Verfügung oder die Koordinationsstelle des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg (Kontakt siehe rechts).

Krankheit und Absagen

Falls Ihr Kind an einem Angebot, zu dem es bereits angemeldet ist, nicht teilnehmen kann, so bitten wir Sie, so umgehend wie möglich eine schriftliche Absage an die Schule oder an den Veranstalter zu richten. Dies hat mehrere Gründe: Bei offenen Aktivitäten mit begrenzter Teilnehmendenzahl kann der frei werdende Platz anderweitig vergeben werden. Dies ist insbesondere bei Aktivitäten wie dem Sommerferiencamp wichtig, da hierfür oft Wartelisten geführt werden. Zudem erhalten Sie bei rechtzeitiger Absage den Kostenbeitrag zurückerstattet. Kann Ihr Kind bei einer schulischen Veranstaltung kurzfristig nicht teilnehmen, vermeiden Sie mit einer kurzen Nachricht zudem unnötige Verzögerungen für den Rest der Klasse: Falls beispielsweise eine gemeinsame Anreise geplant ist, entstehen auf diese Weise keine Wartezeiten. 

Nähere Auskünfte hierzu erteilen die Schule sowie die Koordinationsstelle des zdi-Netzwerks MINT Rhein-Berg (Kontakt siehe rechts).