Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

Übersetzen mit Google Translate
English | Français | Italiano | Español | عربى | Türk | فارسی | Kurdî (Kurmancî) | اردو | پښتو | Shqiptare | Polskie | русский | Ελληνικά | weitere ...

Förderprogramm KOMM-AN NRW

kfi.nrw.de

Das Landesförderprogramm KOMM-AN NRW fördert die Integration von geflüchteten und neu zugewanderten Menschen in den Kommunen und unterstützt das bürgerschaftliche Engagement.

Gefördert werden bedarfsorientierte Maßnahmen vor Ort:


  1. A. Förderung der Renovierung, der Ausstattung und des Betriebs von Ankommenstreffpunkten
    B. Förderung von Maßnahmen des Zusammenkommens, der Orientierung und Begleitung
    C. Förderung von Maßnahmen zur Informations- und Wissensvermittlung
    D. Förderung von Maßnahmen zur Qualifizierung von ehrenamtlich Tätigen und der Begleitung ihrer Arbeit

Bereits seit 2016 werden im Rheinisch-Bergischen Kreis zahlreiche Projekte durch das Programm finanziell gefördert. Die für den Rheinisch-Bergischen Kreis bewilligte Fördersumme des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen von KOMM-AN NRW beträgt in den Förderjahren 2020 und 2021 110.450,- €.

Anträge auf Förderung können z.B. Initiativen, Kultur- und Sportvereine, Migrantenorganisationen, Kirchengemeinden, Moscheevereine, kreisangehörige Gemeinden und Träger der freien Wohlfahrtspflege stellen.

Die Frist der Antragstellung für das Förderjahr 2021 ist der 31. Januar 2021.

Detaillierte Informationen zum Förderprogramm erhalten Sie auf der Website des Kompetenzzentrums für Integration (kfi) der Bezirksregierung Arnsberg.

Die wichtigsten Hinweise haben wir Ihnen in einer Kurz-Information zusammengefasst.


Ihre Ansprechpersonen im Kommunalen Integrationszentrum:

Tanja Stöffken 02202 13-2062 E-Mail
Markus Lichterkus 02202 13-2172 E-Mail

Startseite