Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Rheinisch-Bergischer Kreis erhält European Energy Award in Gold für sein Engagement im Klimaschutz

Gute Nachrichten für den Rheinisch-Bergischen Kreis: die Kreisverwaltung erhält erstmals den European Energy Award in Gold (eea). „Mit der Teilnahme und Auszeichnung setzt der Rheinisch-Bergische Kreis ein sichtbares Zeichen für sein Engagement im Klimaschutz, in der Klimawandelvorsorge und für die Energieeffizienz“, freut sich Landrat Stephan Santelmann über das positive Ergebnis der Auditierung, die Anfang Juli stattfand. Nachdem der Rheinisch-Bergische Kreis zuletzt nach dem European Energy Award in Silber zertifiziert war, wurde dieses Ergebnis jetzt noch übertroffen. Der Preis wird am kommenden Freitag, den 11. Oktober, im schweizerischen Locarno verliehen. Die Gold-Auditierung stellt den Kreis auf eine Stufe mit den Landkreisen Borken, Coesfeld, Lippe, Steinfurt und Warendorf, die als einzige Kreise in NRW bereits die Goldauditierung erhalten haben, ebenso wie beispielsweise die Städte Aachen, Bonn und Düsseldorf.

Für die Zertifizierung nach dem European Energy Award in Gold musste der Rheinisch-Bergische Kreis eine ganze Reihe von Kriterien erfüllen und 75 Prozent der Vorgaben umsetzen. Diese Hürde nahm die Kreisverwaltung souverän und kam auf ein Ergebnis von 77,6 Prozent. Der Rheinisch-Bergische Kreis punktet bei seinen Aktivitäten sehr stark im Themenfeld Kooperation und Netzwerkbildung im Verbund mit allen klimarelevanten Akteuren in der Region. Außerdem initiiert der Rheinisch-Bergische Kreis regelmäßig und zielgruppenorientiert Veranstaltungen wie die Energiefachtagung für Kirchengemeinden und die kostenlose Energieberatung jeden Samstag im Bergischen Energiekompetenzzentrum zur Förderung der energetischen Gebäudesanierung. Im Handlungsfeld Mobilität schneidet der Rheinisch-Bergische Kreis in verschiedenen Bereichen ebenfalls überdurchschnittlich gut ab. Dies gilt besonders für die Qualität des ÖPNV-Angebots, die Förderung der kombinierten Mobilität, beispielsweise durch das Projekt „Mobilstationen – Das Bausteinsystem im Rheinisch-Bergischen Kreis“, und den Einstieg in die umweltfreundliche Wasserstofftechnologie.

Der Rheinisch-Bergische Kreis nimmt seit 2009 am European Energy Award teil und erhielt zuletzt am 18. November 2015 bei einer landesweiten Auszeichnungsveranstaltung in Aachen den Award in Silber. Im Vergleich zur letzten Überprüfung im Jahr 2011 konnte sich der Rheinisch-Bergische Kreis im Grad der Zielerreichung schon damals von 54,6 auf 61 Prozent verbessern. Jetzt gelang der große Sprung auf 77,6 Prozent und die damit verbundene Zertifizierung zum Award in Gold.

Aktiv für den Klimaschutz
Der Rheinisch-Bergische Kreis setzt sich seit 1997 mit zahlreichen Projekten und verschiedenen Themenschwerpunkten aktiv für den Klimaschutz im Kreisgebiet ein. Dazu zählen beispielsweise das Solarpotenzialkataster, Beratungsangebote zur energetischen Gebäudesanierung oder der Weg zu einer Mobilität mit Zukunft im Kreisgebiet. Im Dezember 2018 hat der Kreistag mit dem fortgeschriebenen Integrierten Klimaschutzkonzept ambitionierte Ziele und eine Grundlage für die zukünftigen Bemühungen verabschiedet.

Fragen zum Thema Klimaschutz beantwortet Martin Beulker, Klimaschutzmanager des Rheinisch-Bergischen Kreises, unter der Telefonnummer 02263 805554 oder per E-Mail unter Klimaschutz@b8d2a451226642558c3a2a4d456a2f0arbk-online.de.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück