Direkt zur Hauptnavigation Direkt zum Inhalt
Übernehmen

Ihr Behördenlotse

Ihr Wegweiser zu unseren Dienststellen. Geben Sie dazu einfach Ihren Suchbegriff ein, den Anfangsbuchstaben, oder wählen Sie direkt Ihr Thema:

 

Rheinisches Lesefest „Käpt’n Book“ legt im Rheinisch-Bergischen Kreis an: Familientag im Kunstmuseum Villa Zanders am 10. November

Rheinisches Lesefest „Käpt’n Book“ legt im Rheinisch-Bergischen Kreis an: Familientag im Kunstmuseum Villa Zanders am 10. November
Kreis-Kulturreferentin Charlotte Loesch und Willi Carl, Vorsitzender des Fördervereins Bergisches Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe sowie Anna Arnold, Kunstmuseum Villa Zanders

Zwei Wochen lang spannende Literatur und unterhaltsame Geschichten für kleine Leseratten und Bücherwürmer, die begeistern: Dafür steht das Rheinische Lesefest Käpt´n Book. Auch in diesem Jahr legt es im Rheinisch-Bergischen Kreis an. Das Ziel des Rheinischen Lesefestes ist es, bei Kindern und Jugendlichen die Lust am Lesen zu wecken. Insgesamt werden in der gesamten Region 51 Autorinnen und Autoren aus ihren Werken vorlesen und die Kinder und Jugendlichen mit auf eine literarische Reise nehmen. Daneben gibt es ein abwechslungsreiches Programm mit Musik, Theater und Mitmachaktionen.

Das Programm beim Familienfest

Am 10. November findet von 14 bis 18 Uhr das große Familienfest im Kunstmuseum Villa Zanders statt. Veranstalter des Familienfestes ist das Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises. „Uns ist es ein wichtiges Anliegen, Kinder und Jugendliche zum Lesen zu bringen. Dadurch werden analytische wie auch soziale Kompetenzen vermittelt, die ihnen im weiteren Leben behilflich sein werden“, betont Kreis-Kulturreferentin Charlotte Loesch. Das Programm startet mit Hedwig Muck um 14 Uhr, die aus ihrem neuen Buch „Die kleine Königin“ vorliest. Es richtet sich an Kinder ab fünf Jahren und entführt sie in eine märchenhafte Welt und zeigt, dass Kinder manchmal viel mutiger als ihre Eltern sind. Um 15.15 Uhr ist Fabian Lenk mit seinem Buch „Die Zeitdetektive. Barbarossa und der Raub von Köln“ zu Gast in Bergisch Gladbach. Die Geschichte spielt 1164 in Köln. Kaiser Barbarossa schenkt der Stadt die Gebeine der heiligen drei Könige. Doch diese sind plötzlich verschwunden...Das Buch richtet sich an Kinder ab 9 Jahren. Neben den Lesungen ist ein besonderes Programm-Highlight das Mitmach-Konzert von Oliver Steller und Schlagzeuger Thomas Diemer. Oliver Steller reist durch ganz Deutschland und erhielt bereits den Preis der deutschen Schallplattenkritik. Die FAZ bezeichnet Oliver Steller heute sogar als die „Stimme deutscher Lyrik“. Geeignet ist das neue Programm für Kinder ab 5 Jahren.

Im Rahmen des Veranstaltungstages bietet Anna Arnold vom Kunstmuseum Villa Zanders einen offenen Workshop zu Upcycling-Kunst aus Büchern an. Dabei werden aus aussortierten Büchern kreative Kunstobjekte gebastelt. „Beim Upcycling geht es darum aus etwas Altem, etwas Neues zu machen – in unserem speziellen Fall aus alten Büchern Kunstobjekte, die begeistern. Damit zeigen wir, dass die Kunst nicht nur schön, sondern auch nachhaltig ist“, so Anna Arnold vom Kunstmuseum Villa Zanders.

Auch die Stadtbücherei Bergisch Gladbach ist in diesem Jahr wieder mit dabei. Vor Ort können Bücher, Hörbücher und vieles mehr ausgeliehen werden. Daneben besteht die Möglichkeit, die Hörstationen, Tiptoi-Medien und eine Tonie-Box auszuprobieren. Ein Highlight sind sicherlich auch die Bee-Bots, der digitale Zuwachs der Stadtbücherei.

Neben dem Familienfest im Kunstmuseum Villa Zanders finden darüber hinaus verschiedene Lesungen für Schulklassen in den städtischen Büchereien in Bergisch Gladbach, Burscheid und Rösrath statt.

Lesung an ungewöhnlichem Ort – Schulklasse im Besucherstollen

Ein weiteres Highlight wird in diesem Jahr die Lesung von Frank Maria Reifenberg für eine Klasse der Gemeinschaftsgrundschule Bensberg im Stollen des Besucherbergwerks im Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe sein. Mit dem Buch „Lenny unter Geistern“ wird in ungewöhnlicher Atmosphäre spannende Literatur geboten, bei der es sich in düsterer Atmosphäre und bei Kerzenschein schön gruseln lässt. Dieses Angebot entstand in diesem Jahr erstmalig aus einer guten Kooperation zwischen dem Bergischen Museum für Bergbau, Handwerk und Gewerbe sowie dem Kulturamt des Rheinisch-Bergischen Kreises. „Ich freue mich über die neue Kooperation mit dem Kulturamt. Junge Leute zum Lesen zu bringen ist gerade heute notwendig“, so Herbert Ommer vom Förderverein des Bergischen Museums für Bergbau, Handwerk und Gewerbe. Es haben bereits andere Schulen angefragt. Daher wird überlegt, das Programm im kommenden Jahr zu erweitern.

Hintergrund

2003 entstand „Käpt’n Book“ in Bonn. Das Lesefestival fand schnell Zuspruch von Kindern, Jugendlichen und Eltern und wurde 2010 dann unter dem Titel „Rheinisches Lesefest Käpt’n Book“ auf die Region ausgeweitet. In diesem Jahr startet Käpt’n Book am 9. November mit einer Eröffnungsfeier im Haus der Geschichte in Bonn. 2019 sind 27 Städte, Gemeinden und Kreise bei Käpt’n Book dabei. Das komplette Programm in allen Veranstaltungsorten gibt es online unter http://www.kaeptnbook-lesefest.de/. Alle Veranstaltungen sind kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

von: Rheinisch-Bergischer Kreis/Pressestelle

zurück